zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

26. September 2017 | 07:50 Uhr

Kommentar : Eine Kürzung ist nicht zu begründen

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

von
erstellt am 01.Apr.2014 | 18:30 Uhr

Die neuen Anmeldezahlen haben es gezeigt: Insgesamt sind die Gymnasien in der Stadt gefragt wie eh und je. Nur ein einziger Sextaner wurde im vergangenen Jahr mehr eingeschult, als es voraussichtlich im Sommer der Fall sein wird. Dennoch sind die Schulleiter derzeit zu Recht in Sorge. Denn die Signale aus dem Ministerium scheinen trotz aller Vorbehalte schon mal klar: Es soll gespart werden – und zwar an den Lehrerstellen. Wie scharf der Rotstift angesetzt wird, daran wird in Kiel noch eifrig gerechnet. Mit dem demografischen Wandel könnte man eine Gesamtkürzung an Neumünsters Gymnasien nicht begründen – bestenfalls eine leichte Umverteilung des Personals. Bleibt zu hoffen, dass im Ministerium die Hausaufgaben gut gemacht werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen