zur Navigation springen

Fußball-Verbandsliga Süd-West : Eine goldene Schleife beim PSV

vom

Meister der Fußball-Verbandsliga Süd-West gewinnt auch sein 15. und letztes Heimspiel der Saison. Eggers verabschiedet sich mit Doppelpack.

shz.de von
erstellt am 30.Mai.2013 | 07:56 Uhr

Neumünster | Vorausgesetzt, die am vergangenen Wochenende ausgefallene Partie bei der SG Oelixdorf/Nordoe wird nicht noch einmal neu angesetzt und als Nichtantritt der Spielgemeinschaft gewertet, war es ein standesgemäßer Abschied, den sich der Meister Polizei-SV Union Neumünster aus der Verbandsliga Süd-West in der vorgezogenen Partie des 30. Spieltags gegen den SV Schackendorf bereitete. Mit einem 3:0 (2:0)-Erfolg gegen den SH-Liga-Absteiger verabschiedete sich der zukünftige Neuling in der höchsten Spielklasse Schleswig-Holsteins aus der Sechsten in die Fünfte Liga.

Auch für das PSV-Urgestein André Eggers hieß es nach der Partie, Abschied zu nehmen, wechselt der 36-Jährige doch in den Trainerstab der Grün-Weißen. Sein letztes Spiel veredelte der Goalgetter mit zwei sehenswerten Treffern gleich zu Beginn der Begegnung. Zunächst traf der "Neuner" nach Flanke von Hasan Mercan per Seitfallzieher (4.), um nur vier Zeigerumdrehungen später einen langen Ball von Christian Scheinpflug volley aus rund 16 Metern unter die Latte zu nageln. "Das freut mich ungemein für ihn", stimmten die Erfolgserlebnisse seines Stürmers auch PSV-Trainer Patrick Nöhren froh. Die frühe 2:0-Führung spielte den "Ordnungshütern" in die Karten. Schließlich legten die etwas ersatzgeschwächten Gäste das Hauptaugenmerk auf die Defensive, wovon sich die Hausherren erst nach einer halben Stunde regelrecht einschläfern ließen. Und so kam der SV Schackendorf vereinzelt zu Kontermöglichkeiten. Die beste vergab Tjorven Spieler alleine vor PSV-Schlussmann Dennis Spantig, als der Gästeakteur an Letzterem scheiterte (38.).

Nach dem Seitenwechsel gaben sich die Teams dann einem lauen Sommerkick unter grauem Himmel hin, wobei die "Polizisten" gefühlte 80 Prozent Ballbesitz verzeichneten. Mit dem 3:0 durch Mercan (55.) war dann auch die letzte Schackendorfer Gegenwehr dahin. Der PSV war in der Folge zwar souverän, aber nicht zwingend genug, um das Ergebnis weiter in die Höhe zu schrauben. Kurz vor Schluss zeigte die Elf von Stettiner Straße aber noch einmal eine schöne Kombination über Christoph Pfützenreuter, Morten Herre und Scheinpflug, an deren Ende Thies Kalina aber vor dem Tor knapp am Ball vorbeirutschte (89.). "Mit diesem Sieg haben wir die goldene Schleife um die Saison gemacht. Es war der 15. Sieg im 15. Heimspiel. Das ist sensationell. Die Mannschaft hat sich die Schulterklopfer, die sie nach Spielende von den Zuschauern bekommen hat, redlich verdient", resümierte ein zufriedener Nöhren.

Info am Rande: Die Verteidiger Herre und Dennis Rastetter haben mitgeteilt, dass sie den PSV nach zwei Spielzeiten studienbedingt verlassen werden.

PSV - SV Schackendorf 3:0 (2:0)Polizei-SV Union: Spantig - Siedschlag, Hasler (61. Tinney), Rastetter, Herre - Usadel, Pfützenreuter - Möller (57. Soranno), Mercan, Scheinpflug - Eggers (70. Kalina).

SV Schackendorf: Sasse - Steinberg, T. Blunk, Semtner, Groß, Spieler, Tröster (46. Möller), Hamdorf, Ajlani, S. Blunk, Brunner (63. Siewert).

Schiedsrichter: Glowatzka (Schilksee). - Zuschauer: 71 zahlende. - Tore: 1:0 Eggers (4.), 2:0 Eggers (8.). 3:0 Mercan (55.).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen