zur Navigation springen

Boostedt : Einbruch: Der „Rasselbande“ wurden 300 Euro gestohlen

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die Kriminalpolizei ermittelt und bittet um Hinweise.

Boostedt | Skrupellose Diebe haben in der Nacht zu gestern aus einem Raum der Schulkindbetreuung „Rasselbande“ eine Geldkassette mit etwa 300 Euro gestohlen. Das bestätigte die Polizeisprecherin der Polizeidirektion Segeberg, Silke Westphal, gestern dem Courier. Es laufen Ermittlungen wegen Diebstahls.

„Ob auch noch ein Verfahren wegen Einbruchs hinzukommt, müssen die Ermittlungen zeigen. Wie der Zugang zum Gebäude gelungen ist, steht bisher nicht fest“, erklärte die Sprecherin. Als einer der Erzieher gestern Morgen um 6.45 Uhr den Gruppenraum der Betreuung mit seinem Schlüssel öffnen wollte, sah er, dass die Tür offen stand. „Da gingen bei mir sämtliche Alarmglocken“, sagte der Pädagoge, der seinen Namen nicht nennen wollte.

„Die Tür war angelehnt, konnte aber nicht ins Schloss schnappen, weil der Riegel aus dem Schloss heraus schaute. Die Tür war ansonsten unversehrt, es gab keine Einbruchsspuren“, so der Erzieher weiter. „Ich bin dann sofort zum Schrank gegangen und habe festgestellt, dass die Geldkassette weg war. Das ist ganz besonders traurig, weil es die Ferienkasse war. Das Geld war bestimmt für Ausflüge mit den Kindern, die in den Osterferien hier betreut werden“, sagte er.

Ansonsten fehle nichts, der Raum sei weder durchsucht worden, noch seien andere Wertgegenstände geklaut.

Die „Rasselbande“ betreut Schulkinder im ersten Stock des Neubaus der Grund- und Gemeinschaftsschule an der Twiete. Nur die Mitarbeiter haben einen Generalschlüssel. „Ich war gestern der Letzte, der gegangen ist und habe um 16 Uhr den Raum verschlossen“, versicherte der Betreuer. Künftig werden die Erzieher geeignete Maßnehmen treffen und weder Bargeld noch Wertgegenstände in dem Raum lassen.

Hinweise nimmt die Kripo Segeberg, Tel. 0 45 51/ 88 40 entgegen. 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert