zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

19. November 2017 | 13:42 Uhr

Jugendbuchwochen : Einblick in eine fremde Kultur

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die Autorin Luisa Natiwi eröffnete die Kinder- und Jugendbuchwochen in Neumünster. Die Geschichten wurden nicht abgelesen, sondern erzählt.

Neumünster | Welches Kind bekommt nicht gerne etwas vorgelesen? Wenn eine Stimme einen ins Reich der Fantasie führt, ist das schon ein tolles Erlebnis, wenn aber der Verfasser der Geschichte zum Greifen nah vor einem sitzt und erzählt, ist das etwas Besonderes. Diese Erfahrung machten gestern die Kinder der Klasse 4a aus der Gartenstadtschule, als sie in der Kinder-und Jugendabteilung der Stadtbücherei von Luisa Natiwi Märchen erzählt bekamen. Es war in Neumünster die Auftaktveranstaltung der 34. Kinder-und Jugendbuchwochen in Schleswig-Holstein.

„Es ist wichtig, dass Kinder beständig Kontakt zu Büchern und zur Bücherei bekommen. Für die Lesung von Luisa Natiwi haben wir uns entschieden, weil sie Märchen aus Afrika erzählt, die Einblicke in eine andere Kultur geben“, erklärte die Deutschlehrerin Britta Kretzschmar. „Ich freue mich auf die Lesung, weil das mal etwas ganz Anderes ist. Ich möchte auch so gerne mal eine afrikanische Sprache hören“, verriet Helin (10) aufgeregt.

Sie wurde nicht enttäuscht: Zum Auflockern ließ Luisa Natiwi die Kinder im Chor einige Worte auf Swahili sagen, was die Schüler eifrig und lautstark mitmachten. Überhaupt waren die Schüler lebhaft und interessiert dabei, wenn die 65-Jährige erzählte. Und weil Märchen traditionell gesprochen vermittelt werden, las sie auch nicht ab, sondern erzählte im Stehen.

Dabei bezog die Lehrerin – die erste ihres Volkes, der Karamojong – die Kinder spielerisch in ihre Geschichten mit ein. Dauernd schossen zahlreiche Zeigefinger in die Höhe, und die Schüler hatten keine Scheu, auch kleine Rollenspiele zu übernehmen.

Gespannt verfolgten die Kinder auch, wie Luisa Natiwi biografische Splitter mitteilte. So machte sie das harte Leben eines Nomadenvolkes beispielhaft in dem Biss einer Hyäne deutlich, die ihr im Kindesalter ein Stück Fleisch aus dem Bein gerissen hatte.

Die Kinder-und Jugendbuchwochen dauern 14 Tage. In Neumünster werden noch drei weitere Autoren Schülern in der Bücherei vorlesen. Das Angebot richtet sich an Erst- bis Zehntklässler. „Es wird jedes Jahr gut angenommen von den Schulen“, freute sich Bibliothekarin Petra Lüthjohann.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen