Schneewette : Ein weißer Hut für die Gänseliesel

Klarer Fall: Gestern Morgen hatte die Gänseliesel eine lückenlose Schneehaube auf dem Kopf und auf den Schultern. Wette eingelöst!
Klarer Fall: Gestern Morgen hatte die Gänseliesel eine lückenlose Schneehaube auf dem Kopf und auf den Schultern. Wette eingelöst!

Der Schnee kam sehr früh, aber die Schneewette des Couriers wurde auch schon noch früher eingelöst.

von
09. November 2016, 08:00 Uhr

Neumünster | Von wegen Klimaerwärmung! Schon am Morgen des 8. November war es im Winter 2016/17 so kalt, dass der erste Schnee sich buchstäblich auf der Gänseliesel festkrallte und ihr eine lückenlose Haube verpasste. Klarer Fall: Die Courier-Schneewette wurde gestern eingelöst.

Seit Montag um 22 Uhr war die Temperatur von 2,5 Grad beständig gesunken; um 4 Uhr morgens fiel sie unter die Null-Grad-Linie und tauchte erst am Montag gegen 13 Uhr wieder auf. Das reichte, um den Niederschlag in der Nacht in Flocken zu verwandeln.

In der Geschichte der Schneewette war das noch nicht der früheste Termin: Einmal war am 4. November der erste Schnee gefallen, nämlich im Jahr 2002. Der 9. November 2001 und der 11. November 2007 waren andere sehr frühe Termine.

Von den mehr als 850 Teilnehmern dieses Jahres haben zwar mehr als 260 auf einen November-Tag getippt, aber niemand hat mit dem 8. November den Vogel abgeschossen.

Die Gewinne werden natürlich trotzdem verteilt und unter den Teilnehmern ausgelost, die mit ihren Tipps am dichtesten dran waren. Sie werden in den nächsten Tagen telefonisch vom Courier informiert.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen