zur Navigation springen

Rolf Zuckowski : Ein unvergessliches Geburtstagskonzert

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Schüler und Lehrer der Gemeinschaftsschule Faldera zeigten für Kinderliedermacher Rolf Zuckowski vor 1800 Zuhörern ihr musikalisches Können.

shz.de von
erstellt am 03.Jul.2017 | 08:30 Uhr

Neumünster | Wer Geburtstag hat, bekommt Geschenke. 70 Jahre alt ist Kinderliedermacher Rolf Zuckowski vor wenigen Wochen geworden. Mit dem dreieinhalbstündigen Konzert am Sonnabendabend in der Holstenhalle zu Gunsten von Zuckowskis Stiftung „Kinder brauchen Musik“ machten ihm die Schüler und Lehrer der Gemeinschaftsschule Faldera (Gefa) ein unvergessliches Präsent.

1800 Besucher in der nicht ganz ausverkauften Halle erlebten einen Abend voller Emotionen, Dynamik und weltbekannter Melodien des Hamburger Kinderliedermachers. Unterstützt wurden die gut 150 Sänger des Lehrer-Eltern-Schüler-Chores von der Schulband „Still no name“, der Gefa-Bigband und den Bläsern der fünften und sechsten Klassen, den Turnern des SV Tungendorf sowie der Lütt Finkenwarder Speeldeel und den Alsterfröschen aus Hamburg und Organisatorin Heidi Lindner im Hintergrund.

Eine Stunde verbringt Rolf Zuckowski mit seiner Frau Monika im Publikum. Er genießt sichtlich den musikalischen Rückblick auf sein Leben, moderiert von der ehemaligen Gefa-Schülerin Hanne Jensen. Mit „My little Darling“, einem Song, den Zuckowski in seiner ersten Band „The Beathovens“ 1965 sang, setzen Joanna Rathje (17), Kevin Rohwer (19) und Florian Köpp (19) von „Still no name“ gleich einen Glanzpunkt. Es soll nicht der Einzige bleiben an diesem Abend. Eine ganze Reihe von begabten Solisten der Gemeinschaftsschule stimmt gemeinsam mit Zuckowski Songs aus seinem Repertoire an. Und auch das Publikum geht bei „Nackedei“, „Hallo Mama, hallo Papa“, „Im Kindergarten“ oder „Papi, wach auf!“ mit. Zuckersüß: Der Auftritt von Lee Anthony (7) von der Lütt Finkenwarder Speeldeel, die mit Zuckowski „Du da im Radio“, singt. Auch dafür gibt es tosenden Applaus.

Ein Höhepunkt sind zudem die Auftritte von Zuckowskis Tochter Anuschka, die nicht nur kleine Anekdoten aus ihrer Jugend preisgibt, sondern auch gemeinsam mit ihrem Vater singt.

„Es hat uns super gefallen. Das sind die Songs, mit denen ich groß geworden bin und die ich nun wieder mit meiner Tochter singe“, sagte Nadine Danker, die mit Ehemann Sven und Emily (5) aus Schillsdorf in die Holstenhalle gekommen war.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen