Neumünster : „Ein sicherer Ort für Flüchtlinge“

meyer_gunda the real-.jpg von 25. Oktober 2018, 18:21 Uhr

shz+ Logo
In Gesprächsgruppen lernen die Flüchtlinge etwas zum Christentum und können über Glauben sprechen.
In Gesprächsgruppen lernen die Flüchtlinge etwas zum Christentum und können über Glauben sprechen.

Der Kirchenkreisrat der Bonhoeffer-Gemeinde entscheidet über die Verlängerung der Pfarrstelle für Flüchtlingsseelsorge.

Neumünster | Der 1. November ist für Isabel Frey-Ranck der Tag der Entscheidung. Dann klärt sich, ob der Kirchenkreisrat einer Verlängerung ihrer Sonderbedarfspfarrstelle für Flüchtlingsarbeit in der Dietrich-Bonhoeffer-Kirchengemeinde zustimmt oder diese beendet. „Unser Wunsch wäre eine Verlängerung um weitere fünf Jahre und ein fester Finanzzuschuss, um unseren ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen