Weltspieltag in Neumünster : Ein Parkplatz wird zum Spielparadies

„Die Straße ist zum Spielen da“: Unter diesem Motto laden Ulf Schloßbauer („Dock 24“, von links) Thomas Wittje (Leiter Kinder- und Jugendarbeit), Tim Herm (JVN), Dietrich Mohr (JVN) und Annika Carstens („Dock 24“) zum Weltspieltag ein. Yorick Lau (4) hat das erste Spiel bereits getestet und freut sich auf das restliche bunte Angebot.
„Die Straße ist zum Spielen da“: Unter diesem Motto laden Ulf Schloßbauer („Dock 24“, von links) Thomas Wittje (Leiter Kinder- und Jugendarbeit), Tim Herm (JVN), Dietrich Mohr (JVN) und Annika Carstens („Dock 24“) zum Weltspieltag ein. Yorick Lau (4) hat das erste Spiel bereits getestet und freut sich auf das restliche bunte Angebot.

Erstmals wird am 28. Mai in Neumünster der Weltspieltag gefeiert. Geplant ist ein buntes Programm für Jung und Alt.

von
21. Mai 2015, 06:30 Uhr

Neumünster | Auf mehr als 60 Parkplätze sowie die Zufahrten werden die Autofahrer am Donnerstag, 28. Mai, verzichten müssen. An diesem Tag gehört der Parkplatz an der Boostedter Straße 3 (an der ehemaligen Musikschule) vor allem den Kindern – aber auch allen Älteren, die gern spielen. Denn an diesem Tag wird dort der Weltspieltag gefeiert. Auf Initiative von Vertretern des Jugendverbandes (JVN), der Kinder- und Jugendeinrichtung der Stadt „Dock 24“ sowie weiterer Unterstützer wird dort am Nachmittag von 15 bis 18 Uhr nach Herzenslust gespielt. Neumünster beteiligt sich damit das erste Mal an der Aktion des Kinderhilfswerks. Das Motto lautet „Die Straße ist zum Spielen da“.

Das Angebot ist bunt: Unter anderem wird es eine Wasserbaustelle, eine Hüpfburg, Bewegungsspiele, Kreativangebote und große Legosteine geben. Außerdem heißt es an diesem Tag: Alte Spiele neu entdecken! Damit wollen die Initiatoren der virtuellen Spielwelt vieler Kinder und Jugendlicher soziale und dreidimensionale Erfahrungen entgegen setzen. Kreidespiele, Hüpfspiele oder Gummitwist sind deshalb an diesem Tag gefragt. Wer aus der älteren Generation noch unbekanntere Spiele kennt, ist eingeladen, sie den Besuchern gleich vor Ort beizubringen, so Dietrich Mohr vom JVN.

Neben dem Spielbus vom „Dock 24“ wird das Spielmobil Lübeck dabei sein. Zusätzlich zu weiteren Helfern unterstützen Vertreter des Projekthauses sowie Schüler des Wahlpflichtkurses Sport der Freiherr-vom-Stein-Schule die Aktion mit einem Angebot. „Wir wollen mit dem Tag auf die fehlenden Frei- und Spielflächen für Kinder in der Stadt aufmerksam machen“, erklärte Ulf Schloßbauer (Dock 24). Unter anderem bemängeln die Initiatoren, dass auch in Neumünster die Lobby der Autofahrer oft größer ist als die der Kinder. So können die Jüngsten zum Beispiel manche Grünfläche in der Stadt am Wochenende nur schwer erreichen, weil Ampeln an den Hauptverkehrsstraßen ausgeschaltet sind.

Nachdem die Idee zur Beteiligung am Weltspieltag erst vor rund drei Wochen aufkam, ist jetzt alles trotz der kurzen Zeit gut vorbereitet. Der spontane und unkomplizierte Einsatz vieler Fachdienste der Stadt und freiwilliger Helfer machte das möglich. Bunte Plakate machen mittlerweile auf das bunte Programm aufmerksam. Grundschulen und Kitas wurden angeschrieben und Flyer ausgelegt.  

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen