zur Navigation springen

Holsteiner : Ein junger Wilder mit dem Spitznamen „Claus-Peter“

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Hengst Caudillo stammt aus Heidmühlen und steht zur Körung an. Seine Reitstallchefin weiß noch nicht, ob sie ihn in die Auktion geben soll

shz.de von
erstellt am 31.Okt.2015 | 08:00 Uhr

Neumünster | Große Freude, aber auch erwartungsvolle Spannung herrscht zurzeit auf dem Radesforder Hof in Heidmühlen: Mit Caudillo (von Cachas) hat der Reitstallbesitzer Klaus-Peter Meerpahl (65) bei der Holsteiner-Körung in den Holstenhallen gerade erstmals einen Hengst unter den Anwärtern. „Wir freuen uns schon riesig darüber, dass unser ,Claus-Peter’ überhaupt bei der Körung dabei ist. Allein das ist schon eine große Ehre. Komplett wäre die Sensation natürlich, wenn er auch noch gekört werden würde“, erzählt begeistert Diana Meerpahl (29), Tochter und Leiterin des Reitstalls.

Die Zuneigung, die in der Familie für Caudillo besteht, kommt allerdings nicht von ungefähr. „Wir züchten nicht. Aber mit Orissa hatten wir eine wunderbare Stute, die nach Beendigung ihrer Karriere als erfolgreiches Springpferd fohlen sollte. Und weil sie ihrem ersten Nachwuchs, einem Stutfohlen, eine so tolle Mama war, haben wir es ein zweites Mal gewagt“, erklärte Diana Meerpahl.

Geboren wurde das erhoffte Hengstfohlen am 16. März 2013 und damit pünktlich als Überraschung für Klaus-Peter Meerpahl, der ebenfalls an diesem Tag Geburtstag hat. „Damit hatte der junge Mann natürlich sofort seinen Spitznamen weg. Aber wir schreiben unseren kleinen Prinzen ganz vornehm mit C“, erklärt die Pferdeliebhaberin schmunzelnd.

Neugier und Selbstbewusstsein zeigte der kleine Hengst schon in seinen ersten Stunden. „Gleich nach der Geburt hat er mir erst einmal interessiert die Mütze von Kopf gezogen. Als Fohlen war er aber auch sehr verschmust. Allerdings wusste er schon früh, dass er ein Hengst ist. Und er ist sehr clever“, berichtet Diana Meerpahl über ihren aufgeweckten Vererberkandidaten.

Da die Meerpahls ihren Reitstall ausschließlich als Einstellstall betreiben, wurde der Hengst zunächst zur fachgerechten Aufzucht zu Johanna und Hauke Schwarz nach Stipsdorf gegeben. Auf die Körung vorbereitet hat ihn dann der erfahrene Tasdorfer Züchter und Pferdekenner Harm Sievers. Auch der bescheinigt dem jungen Wilden Charakter und Grips. „Der hat schon seinen eigenen Kopf“, lautet hier die fachmännische Einschätzung.

Ob Claus-Peter alias Caudillo allerdings heute in die Auktion geht, stand am Donnerstag noch nicht fest. „Wir müssen uns bis Freitagabend entscheiden. Doch ich glaube nicht, dass wir ihn weggeben. Denn wir alle lieben unseren Claus-Peter und sind glücklich, dass er so weit gekommen ist“, erklärte Diana Meerpahl strahlend – und nicht ohne Stolz.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen