zur Navigation springen

Ein Geschenk für die Sicherheit: ADAC verteilte 70 Fahrradhelme

vom

Neumünster | 70 Erstklässler der Timm-Kröger-Schule hatten gestern allen Grund zum Jubeln: Sie bekamen vom ADAC in Kooperation mit der Post neue Fahrradhelme geschenkt.

Die Aktion ist Teil einer landesweiten Kampagne. Zum 16. Mal werden Abc-Schützen mit den schützenden Helmen ausgerüstet. In diesem Jahr werden 400 Helme mit einem Gesamtwert von etwa 16 000 Euro überreicht. Rund ein Drittel davon in Neumünster. Denn laut einer bundesweiten Studie des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) ist Neumünster die Stadt, in der Kinder am unsichersten mit dem Rad unterwegs sind.

Hans-Jürgen Feldhusen, Vorstandsmitglied des ADAC, hofft, mit dieser Aktion den Ergebnissen der Studie entgegenwirken zu können. Kinder dürfen erst dann mit dem Rad alleine zur Schule fahren, wenn sie in der dritten oder vierten Klasse ihren Fahrradführerschein bestehen. Allerdings erklärten die meisten Erstklässler der Timm-Kröger-Schule gestern auf Feldhusens Nachfrage, dass sie privat durchaus mit dem Fahrrad unterwegs seien.

Gestern warnten die Experten noch einmal eindringlich: Ein Fahrradhelm bringt an der Garderobe oder auf dem Gepäckträger keine Sicherheit. Der ADAC appelliert deshalb an alle Eltern, darauf zu achten, dass die Kinder ihre Helme auch tragen und nur mit verkehrssicheren Fahrrädern unterwegs sind. Außerdem bittet der ADAC alle anderen Verkehrsteilnehmer, Rücksicht auf die Schul- und Verkehrsanfänger zu nehmen.

Morgen werden an der Grundschule an der Schwale noch weitere Helme an Abc-Schützen ausgeteilt.

zur Startseite

von
erstellt am 15.Aug.2013 | 03:09 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen