Rendswühren : Ein festes Stück Dorfleben

Martje Szekat aus der 3. und Michel Hopp (Mitte) aus der 4. Klasse der Schipphorster Grundschule durften die Polonaise der Grundschüler zum Vogelschießen anführen.
Foto:
1 von 2
Martje Szekat aus der 3. und Michel Hopp (Mitte) aus der 4. Klasse der Schipphorster Grundschule durften die Polonaise der Grundschüler zum Vogelschießen anführen.

101 Kinder hatten ihren Spaß beim Rendswührener Vogelschießen.

shz.de von
13. Juli 2015, 06:00 Uhr

Rendswühren | Das Vogelschießen ist fester Bestandteil im Kalender vieler Rendswührener. Von den Spielen für die Kinder und Jugendlichen, den Vorführungen und Spielen für die Erwachsenen, Tanz im Zelt bis hin zum Gottesdienst und Frühschoppen am Sonntagmorgen mit leckerer Suppe als Abschluss, gehört die Veranstaltung zum Dorfleben dazu.

„Das ist ein Stück Schule, die für uns viel mehr ist als eben nur Schule und auch ein Stück lebendige Kirche im Dorf“, meinte Rendswührens Bürgermeister Dr. Thomas Bahr am Sonnabend unter blauem Himmel.

Den Festsonnabend eröffneten die Kinder mit einer Polonaise. Die traditionellen Blumenstecken waren dafür mit der ganzen Blütenpracht aus den Bauern- und Hausgärten geschmückt.

Bevor für die Kinder und Jugendlichen der Tanz eröffnet wurde, gab es für die Erwachsenen im Zelt noch eine Kurzfassung von Aschenputtel. Insgesamt 101 Kinder hatten neben den Erwachsenen zusammen mit den Schipphorster Grundschulkindern ihren Spaß beim Rendswührener Vogelschießen.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen