Neumünster : Ein deutsches Requiem

Ein besonderes Konzert findet am 16. September im Rahmen des Kunstfleckens in der Vicelinkirche statt.
Ein besonderes Konzert findet am 16. September im Rahmen des Kunstfleckens in der Vicelinkirche statt.

Berühmtes Brahms-Werk wird zum Kunstflecken in der Vicelinkirche aufgeführt.

von
07. September 2018, 17:45 Uhr

Neumünster | Vor genau 150 Jahren, am Karfreitag 1868, wurde das „deutsche Requiem“ von Johannes Brahms im Bremer Dom uraufgeführt. Seit diesem Zeitpunkt hat das Werk einen unglaublichen Siegeszug durch die deutschsprachige Welt angetreten. Es entwickelte sich zu dem am häufigsten gespielten Großwerk für Soli, Chor und Orchester.

Diese großartige Komposition in riesiger Besetzung wird im Rahmen des Kunstfleckens am Sonntag, 16. September, um 19 Uhr in der Vicelinkirche aufgeführt. Neben dem Bach-Chor, der den wichtigsten Part in dieser Komposition zu bewältigen hat, singen die schwedische Sopranistin Cecilia Nanneson aus Stockholm und der Bassbariton Rolf A. Scheider aus Düsseldorf. Es spielt das philharmonische Orchester der Stadt Kiel. Die Leitung hat Karsten Lüdtke.

Karten kosten zwischen 8 und 25 Euro, auf sichtbehinderten Plätzen ermäßigt zwischen 5 und 12 Euro und sind im Kulturbüro am Kleinflecken und bei Bach-Chor-Mitgliedern erhältlich.

Bereits am Mittwoch, 12. September, um 19 Uhr findet eine Einführungsveranstaltung mit Karsten Lüdtke statt. Der Eintritt ist frei.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen