zur Navigation springen

Humboldt-Schule : Ein anspruchsvolles Konzert voller Freude

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die Alexander-von-Humboldt-Schule feierte ihr Weihnachtskonzert mit 700 Gästen in der Bordesholmer Klosterkirche.

shz.de von
erstellt am 22.Dez.2016 | 12:00 Uhr

Neumünster/Bordesholm | „Nach den schrecklichen Ereignissen in Berlin ist es wichtig, dass wir ein einfühlsames Miteinander pflegen“, sagte Schulleiterin Doris Wege vor Beginn des Weihnachtskonzerts in der Bordesholmer Klosterkirche. Bereits seit neun Jahren stimmen sich hier Lehrer und Schüler der Einfelder Alexander-von-Humboldt-Schule (AHS), deren Eltern und Freunde sowie viele Bordesholmer gemeinsam auf Weihnachten ein. 700 Gäste füllten die imposante Kirche am Dienstagabend bis auf den letzten Platz.

Ein buntes, anspruchsvolles Programm, präsentiert in einem feierlichen Rahmen, dafür steht das Weihnachtskonzert der AHS seit Jahren.
Unter der Leitung der beiden Musiklehrer Burkhard Lange und Wilfried Schlüter bewiesen 200 Schüler von der fünften bis zur zwölften Klasse ihr musikalisches Talent. Ob als großer Chor, als kleines Instrumental-Ensemble oder als mutige Solisten – die Freude am Musizieren war den Kindern und Jugendlichen buchstäblich ins Gesicht geschrieben.

Mit roten Wangen und strahlenden Gesichtern wünschte der Unterstufenchor „Fröhliche Weihnacht“. Acht kleine Instrumentalisten hatten Freistunden genutzt und fleißig geübt. Den „Stern über Bethlehem“ hatte Burkhard Lange eigens für sie arrangiert. Ohne das schwierige Fis gelang das Stück vorzüglich.

Mit viel Charme und lobendem Zuspruch ermuntern Musiklehrer der AHS ihre Schüler zu einem öffentlichen Auftritt. Als tolle Geigensolistin trat Johanna Grund auf die Bühne. Johanna Schwarz verblüffte das Publikum mit virtuosen Saxofonklängen. Die Mittelstufenschülerinnen Cara Seidel, Annabell Struck und Maybrit Sommer hatten ebenso eigenständig für ihren „Halleluja-Auftritt“ geprobt wie das Blockfötenensemble, das musikalisch um Schnee bat („Let it snow“).

Äußerst vielfältig hatte Burkhard Lange das Programm in diesem Jahr zusammengestellt. Der Lehrerchor präsentierte sich traditionell, Schüler eines Englischkurses mit irischen Weisen und die beiden Oberstufen- und Mittelstufenchöre mit moderner Filmmusik, einem afrikanischen Weihnachtslied sowie Love- und Musical-Liedern.

Auch das Publikum war wieder gefragt. Zu den Orgelklängen von Musiklehrerin Katharina Mohr, die extra aus der Elternzeit in die Klosterkirche gekommen war, stimmten 700 Menschen am Ende des knapp zweistündigen Konzertes „O du fröhliche“ als Zeichen „einfühlsamen Miteinanders“ an.

Die AHS fordert keinen Eintritt für ihre Weihnachtskonzerte; die Spenden am Ausgang gehen in diesem Jahr an die Bordesholmer Tafel und die Jugendarbeit in der Klosterkirche.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen