zur Navigation springen

Gewerbegebiet : Eichhof: Auflagen für den Investor

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Der Verkauf eines 18,5 Hektar großen Grundstücks im Gewerbepark Eichhof war erneut vertrauliches Thema in der Ratsversammlung.

Neumünster | Beim geplanten Verkauf eines 185  000 Quadratmeter großen Grundstücks im neuen Gewerbegebiet Eichhofpark an der Autobahn 7 gibt es anscheinend Irritationen um den Projektentwickler Log4Real aus Düsseldorf. Er hatte am 22. November den Zuschlag bekommen (der Courier berichtete). Doch am Dienstag war das Thema erneut Gegenstand der nichtöffentlichen Beratungen in der Ratsversammlung.

Nach Courier-Informationen waren bei der Vorbereitung der Kaufverträge Zweifel aufgekommen, ob Log4Real die nötige Finanzkraft für den Grundstückskauf und auch tatsächlich die versprochenen Mieter für das Logistikcenter an der Angel hat. Erst im September war im Achimer Gewerbegebiet Uesener Feld an der Autobahn 27 ein anderes Logistikhallen-Projekt von Log4Real geplatzt.

Auf Courier-Nachfrage gab Christian Bischoff, der Vorstandsvorsitzende von Log4Real, bereitwillig Auskunft. Auch zur Finanzierung. Log4Real kaufe das Grundstück über eine eigens gegründete Projektgesellschaft, die eine 100-prozentige Tochter sei. „Wir selbst gehören zur Zech-Group in Bremen. Das ist Deutschlands größter Projektentwickler“, sagte Bischoff. Zech-Projekte seien etwa der Vodafone-Campus in Düsseldorf oder die ehemalige Vereins- und Westbank an der Binnenalster in Hamburg. „Das sind vom Investitionsvolumen wesentlich größere Objekte als Neumünster“, so Bischoff.

Log4Real habe „eine ganze Reihe von Unternehmen, die nach Neumünster wollen“, so Bischoff. Namen könne man aber erst öffentlich nennen, wenn Log4Real den Zugriff auf das Gewerbegrundstück habe. Es gehe auch um Firmen, die ihren Standort nach Neumünster verlagern. Diese müssten das aber erst noch intern mit ihren Beschäftigten und dem Betriebsrat klären, so Bischoff. In Achim hätte der Zubringer den zusätzlichen Verkehr nicht vertragen und ausgebaut werden müssen. „Das war nicht gesichert, deswegen sind wir gegangen“, sagte Bischoff.

Dass die Stadt Neumünster jetzt Auflagen mache, sei vom Grundsatz her in Ordnung. Bischoff: „Ich habe den Oberbürgermeister gebeten, eine sogenannte Bauantragskonferenz anzuberaumen, hoffentlich noch vor Weihnachten. Da stellen wir den Bauantrag vor und reichen ihn dann ein.“

Für die Vorbereitung des Bauantrags hat Log4Real nach eigener Angabe bereits 270  000 Euro investiert. Der Projektentwickler plant im Eichhofpark einen 102  500 Quadratmeter großen Hallenkomplex für Produktion und Logistik. Das Investitionsvolumen hatte Christian Bischoff gegenüber dem Courier schon im September mit 55 Millionen Euro beziffert. 450 Arbeitsplätze sollen entstehen. Eine Zeitverzögerung sieht Bischoff durch die Auflagen der Stadt nicht. „Wir stehen zu unserem Wort und liefern auch“, sagte er.

zur Startseite

von
erstellt am 15.Dez.2016 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen