Schuhmacher ausgezeichnet : Ehrung für den Landessieger

Der stellvertretende Stadtpräsident Bernd Delfs (Mitte) überreicht im Namen der Stadt zwei Bücher an Schuhmacher Marius Winkler (rechts). Hans-Joachim Vauk freut sich mit seinem ehemaligen Auszubildenden über dessen gute Leistungen.
Der stellvertretende Stadtpräsident Bernd Delfs (Mitte) überreicht im Namen der Stadt zwei Bücher an Schuhmacher Marius Winkler (rechts). Hans-Joachim Vauk freut sich mit seinem ehemaligen Auszubildenden über dessen gute Leistungen.

Schuhmacher Marius Winkler wurde im Rathaus für seine besonderen Leistungen ausgezeichnet.

von
18. März 2015, 09:00 Uhr

Neumünster | Neumünster Handwerk hat goldenen Boden – das dachte sich auch Marius Winkler und entschied sich vor zweieinhalb Jahren für den Beruf des Schuhmachers. Gestern Vormittag wurde er im Rathaus vom stellvertretenden Stadtpräsidenten Bernd Delfs für seine herausragenden Leistungen geehrt.

Marius Winkler absolvierte seine Ausbildung bei der Firma Hans-Joachim Vauk an der Christianstraße, die maßgefertigte Schuhe herstellt. Im vergangenen September schloss er seine Gesellenprüfung als Klassenbester ab und qualifizierte sich damit für die Teilnahme am Leistungswettbewerb der Handwerksjugend auf Länderebene. Dort konnte er sich gegen seine Mitstreiter durchsetzen und trat auf Bundesebene gegen 15 Konkurrenten aus ganz Deutschland an. Hier belegte er den 3. Platz. „Das ist eine tolle Leistung“, lobte Bernd Delfs den jungen Mann und überreichte ihm im Namen der Stadt einen dicken Bildband mit dem Titel „Alles über Herrenschuhe“ und ein Buch über Neumünster in der Zeit zwischen 1945 und 1975.

Marius Winkler hat nach Abschluss seiner Ausbildung eine weitere Leidenschaft für sich entdeckt. Der 22-Jährige lebt inzwischen in Berlin und studiert dort an der Technischen Universität Physik. „Ich habe gemerkt, dass da ein echtes Feuer in mir entfacht ist“, sagte er begeistert. So ganz kann und will er dem Handwerk aber trotzdem nicht den Rücken kehren. Seine Semesterferien verbringt er momentan in Neumünster – in seinem ehemaligen Ausbildungsbetrieb an der Christianstraße.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen