zur Navigation springen

Holsten-Galerie : ECE-Center: Der Zeitplan ist eng

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Bald wird es ernst zwischen Gänsemarkt und Bahnhof: Noch im Februar werden die ersten Gebäude abgerissen.

Neumünster | Die Architekten und Bauleiter der Firma ECE haben zusammen mit der Stadtplanung einen detaillierten Zeitplan vorgelegt, wann und wo an der neuen Holsten-Galerie gebaut wird. Die Genehmigungen für die diversen Abbrüche und Teil-Baugenehmigungen liegen vor.

Der Sager-Parkplatz ist – wie berichtet – bereits geschlossen; dort waren gestern schon die ersten Baumaschinen im Einsatz. Am 16. Februar wird das Parkhaus an der Kaiserstraße geschlossen und einen Tag später abgerissen. Der ehrgeizige Zeitplan sieht vor, den Neubau an gleicher Stelle schon im November zu eröffnen. Es wird neun (in der Höhe versetzte) Geschosse haben und 570 Parkplätze bieten.

Bereits in den nächsten Tagen werden das Haus Kaiserstraße 21 (ehemals „Örnies Hundefutter“) und die Bahnhofstraße 39 abgebrochen. Auch an einen Flügel des Courier-Hauses (ehemals Firma Kehlert) sollen die Abrisskolonnen bereits in der nächsten Woche Hand anlegen. In anderen Gebäuden werden Arbeiter mit der Entkernung beginnen.

Weitere größere Fixtermine sind:

> März: Beginn der Erdarbeiten

> April bis Juni: Großabbruch aller Gebäude (Sager-Viertel, Courier-Haus, Ex-Dresdner Bank etc)

> ab April: Schließung der Fabrikstraße von Nr. 15 bis Kaiserstraße. Die Zuwegung zu den bewohnten Häusern bleibt erhalten.

> April: Sperrung von Teilen des Gänsemarktes und des Fußweges am Teich.

> April bis Juni: Schleswig-Holstein Netz AG verlegt ein Starkstromkabel aus der Fabrik- über die Bahnhof- zur Kaiserstraße, weil es nicht vom Center überbaut werden darf. Teilweise Einschränkung des Verkehrs.

> Mai: Beginn der Rohbauarbeiten

> Juni bis August: Ausbau Kreuzuung Fabrik- und Bahnhofstraße

> September/Oktober: Ausbau Kreuzung Am Teich/Bahnhof-/Wasbeker Str.

> November: Beginn der Ausbauarbeiten im Center

> März bis Mai 2015: Ausbau Kreuzung am Gänsemarkt

> März bis September 2015: Umbau Konrad-Adenauer-Platz

> Herbst 2015: Eröffnung Center

Der Zeitplan ist eng und ehrgeizig, aber für ein professionelles Bau-Management und die Einhaltung des Zeitplans soll die ECE-Truppe bürgen, die zuletzt das „Skyline Plaza“ in Frankfurt gebaut hat. Dort hat alles so gut geklappt, dass das Center mit seinen 38 000 Quadratmetern einige Wochen vor dem geplanten Zeitpunkt im August 2013 eröffnen konnte. Projektdirektor Marcus Janko sagte gestern vor der Presse aber auch: „Es gibt immer Überraschungen unter der Erde. Aber wir werden alles versuchen, um die Beeinträchtigungen für Nachbarn und Verkehrsteilnehmer so gering wie möglich zu halten.“ Sperrungen ganzer Straßen seien aus heutiger Sicht nicht nötig – allenfalls für einige Tage in der Kaiserstraße, wenn dort das Starkstromkabel verlegt wird.

Courier-Kommentar:

 Alexander Otto kommt finanziell vermutlich zurecht. Der jüngste Sohn des Versandhausgründers Werner Otto  und seine Familie gelten als eine der reichsten deutschen Familien, und trotzdem schätzt auch ein Otto es wahrscheinlich nicht, wenn er Geld  verliert. Alexander Otto ist Chef der Firma ECE,  Europas Marktführer bei großflächigen Einkaufszentren.  Die Firma teilte gestern mit, dass  die Holsten-Galerie in Neumünster ausschließlich mit dem privaten Geld der Familie Otto gebaut wird – was eher ungewöhnlich ist. Üblicherweise steigen in solche Multimillionenprojekte große Immobilienfonds ein, wie beispielsweise auch beim DOC. Das mag nur eine Randnotiz sein, aber es sagt doch einiges aus. Alexander Otto glaubt an den Erfolg der Holsten-Galerie und an den Standort Neumünster. Er schätzt die Nähe zu Hamburg  und hat sich die Lage und die Rahmenbedingungen in Neumünster persönlich  angesehen. Dann hat die Familie entschieden, kein externes Geld dafür einzuwerben, sondern selber ins Risiko zu gehen. Wenn solche Vollprofis an Neumünster glauben, dann können wir Neumünsteraner es auch. Und endlich aufhören, über unsere eigene Stadt zu meckern. (Thorsten Geil)

 
Karte
zur Startseite

von
erstellt am 04.Feb.2014 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert