zur Navigation springen

Holsten-Galerie : ECE: An den Rohbau traute sich keiner ran

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Neumünsteraner Firmen war der Bau des neuen Einkaufscenters in der Innenstadt eine Nummer zu groß. Mehr als ein Drittel der Geschäftsflächen ist bereits vergeben.

von
erstellt am 05.Feb.2014 | 05:30 Uhr

Neumünster | Die Vermietung der bis zu 90 Geschäfte und Gastronomiebetriebe in der künftigen Holsten-Galerie kommt nach Aussagen des Investors ECE gut voran: Mehr als ein Drittel der Fläche ist bereits fest vergeben, weitere 20 Prozent sind weitgehend durchverhandelt – hier fehlen nur noch die Unterschriften.

„Wir führen zahlreiche Verhandlungen mit Vertretern aller Branchen. Gerade die Gespräche mit regionalen Anbietern möchten wir noch intensivieren und freuen uns auf weitere Interessenten“, sagte ECE-Vermietungsmanager Thomas Carl. Laut Vertrag zwischen ECE und Stadt müssen allerdings mindestens 50 Prozent der Fläche an Unternehmen/Konzepte/ Vertriebslinien vergeben werden, die es noch nicht in Neumünster gibt.

Auf der gemeinsamen Pressekonferenz von ECE und Stadtverwaltung am Montag (der Courier berichtete) wollten die ECE-Manager aber weder Namen von Mietern noch die Branchen der größeren Ankermieter nennen. „Wir können nur sagen, dass es einen großen Elektronikmarkt geben wird“, meinte Projektdirektor Marcus Janko.

Die Bauleitung hat bereits Büroräume mit Blick auf die künftige Baustelle bezogen: Die Projektleiter Eberhardt Sturm und Georg Monheim haben sich an der Fabrikstraße 21 eingemietet.

Bei der Vergabe der Aufträge sind sie bemüht, das Geld in der Stadt oder zumindest in der Region zu lassen. So gingen die Abbrucharbeiten an die Unternehmensgruppe Bernd Hagen, die einen Standort in Neumünster an der (alten) Rendsburger Straße hat. „Auch für den Rohbau haben wir bei Neumünsteraner Firmen angefragt, aber alle haben dankend abgelehnt“, sagt Projektleiter Monheim. Die Galerie ist für die einheimischen Unternehmen offenbar (mindestens) eine Nummer zu groß.

ECE will im Vorfeld des Großprojekts die Bürger ausführlich informieren: Im März wird es zwei Veranstaltungen geben. Eine ist für die breite Öffentlichkeit gedacht und eine für die direkten Nachbarn. Die Termine will ECE noch bekanntgeben.

Im Herbst 2015 soll die Holsten-Galerie eröffnet werden. Im Center selbst und in den rund 90 Läden werden nach Einschätzung von ECE zwischen 500 und 800 Menschen eine Arbeit finden.

 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen