Bauausschuss : Durchbruch soll den Bahnhof entlasten

Der Zugang zu den Gleisen im Bahnhof:  Die CDU schlägt einen Durchbruch zur Westseite der Gleise (Friedrichstraße) und den Bau eines zweiten Bahnhofsvorplatzes vor.
1 von 2
Der Zugang zu den Gleisen im Bahnhof: Die CDU schlägt einen Durchbruch zur Westseite der Gleise (Friedrichstraße) und den Bau eines zweiten Bahnhofsvorplatzes vor.

CDU will im Bauausschuss die Erweiterung des Bahnhofs anschieben/ SPD signalisiert Zustimmung

von
03. März 2016, 16:00 Uhr

Neumünster | Steht der Bahnhof Neumünster vor dem großen Umbruch? – Verkehrspolitiker aller Ratsfraktionen ist die chronische Überlastung des Bahhofsvorplatzes seit Jahren ein Dorn im Auge, jetzt macht die CDU einen neuen Anlauf, das Verkehrsgewusel von Taxen, Bussen, Radlern und Autoverkehr ein für allemal zu entzerren. Auf Vorschlag von Ratsfrau Helga Bühse (CDU) soll die Stadt endlich den Durchbruch im Hauptzugang zu den Gleisen zur Friedrichstraße in Angriff nehmen. Die Idee: Auf der Nordseite, etwa in Höhe des Posthofes, könnte dann ein zweiter Bahnhofsvorplatz entstehen, der zum Beispiel den privaten Anreiseverkehr, den Fahrradparkplatz und die ebenfalls seit Jahren geforderte Fahrradstation aufnehmen könnte.

Der Vorschlag war bereits vor zwei Jahren in den Rat getragen worden, war damals aber an den Bauausschuss verwiesen worden – mit der Maßgabe , die Idee erst nach Fertigstellung der Holsten-Galerie weiter zu diskutieren. Die SPD signalisierte gestern grundsätzlich grünes Licht für die Idee: „Wir unterstützen vom Grundsatz her alles, was die Situation auf den Bahnhofsvorplatz entspannen könnte“, sagte SPD-Ratsfrau Franka Dannheiser. Das Thema steht am kommenden Donnerstag, 10. März, im Bauausschuss auf der Tagesordnung.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen