zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

19. Oktober 2017 | 11:50 Uhr

Dritter Anlauf: Musik im Musiktempel

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Neuer Konzert- und Disko-Treff spricht vor allem die Generation „Ü 25“ an / Sonnabend soll es endlich losgehen

von
erstellt am 11.Feb.2016 | 11:56 Uhr

Nun also doch: Mit vier Monaten Verspätung sollen im neuen „Musiktempel“ an der Kieler Straße 116 morgen Abend endlich die Lichter angehen. „Die Genehmigungen sind unter Dach und Fach, die letzten Vorbereitungen laufen, wir freuen uns auf den Start“, verkündete Tempel-Manager Hauke Nagel (55) gestern voller Vorfreude auf die Eröffnungsparty. Ab 22 Uhr soll in der ehemaligen Gewerbehalle von Farben Juckel mit einer fetzigen Ü-30-Party erstmals die Post abgehen. Als Ehrengast hat sich unter anderem Bernd Delfs als stellvertretender Stadtpräsident angesagt.

Mit einer flexiblen Bühne und Platz für bis zu 500 Besucher soll der neue Treff vor allem der „Generation Ü 25“ neue Musik- und Kultur-Angebote bieten. Hauke Nagel schwebt dabei ein ausgewogener Mix aus Disko, Live-Musik, Comedy und anspruchsvoller Kleinkunst vor. „Uns war aufgefallen, dass es für die Generation jenseits der jungen Diskogänger in der Stadt kaum alternative Veranstaltungsorte gibt. Diese Lücke möchten wir füllen – idealerweise nicht nur mit Party“, erklärt Nagel.

Mit seiner Geschäftspartnerin Bettina Hartzsch, die über mehrjährige Erfahrung im Disko-Management verfügt, hat Nagel in den vergangen Monaten ein Programm zusammengestellt, in dem auch bekannte Namen auftauchen. „Tin Lizzy“ oder die legendären 70er-Jahre-Rocker von „Lake“ sollen auch auch diejenigen ansprechen, die mit dem Disko-Rap von heute weniger anfangen können, hofft das Tempel-Team. Auch die Comedians und Kabarettisten Reiner Kröhnert, Markus Maria Profitlich und Werner Schneyder sollen sich im Musiktempel die Ehre geben.

Diesmal hoffentlich auch zum angekündigten Termin: Denn bereits zweimal musste Nagel die Künstler umbuchen, weil sich der Um- und Ausbau der ehemaligen Gewerbehalle vis à vis vom Bahnwerk unvorhergesehen verzögerte. Der erste Starttermin im Oktober platzte, weil die gesetzlich vorgeschriebene Belüftungsanlage nicht rechtzeitig rankam, dann gab es Probleme mit der Hallenstatik und der Schallabschirmung. Auch der zweite Eröffnungstermin Ende November konnte nicht gehalten werden. „Diesmal soll es aber wirklich losgehen“, verspricht Nagel.



> Mehr Infos zu Konzept, Programm und Ticketverkauf unter www.musiktempel-nms.de.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert