Polizeibericht : Dreiste Hehlerei

5424486-23-57596047

Zwei Männer aus Neumünster gerieten ins Visier der Ermittler.

von
01. Februar 2014, 15:00 Uhr

Seit einiger Zeit führt die Polizei ein Ermittlungsverfahren wegen gewerbsmäßiger Hehlerei gegen einen An- und Verkäufer (30). Der Mann steht im Verdacht, Diebesgut anzukaufen und via Kleinanzeigen im Internet wieder zu veräußern. Als sich jüngst der Verdacht auf einen schwunghaften Handel mit gestohlenen Fernsehgeräten verdichtete, wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kiel Durchsuchungsbeschlüsse für mehrere Wohnungen, Garagen und Geschäftsräume in Neumünster, Kiel und Hamburg erwirkt. Am Donnerstag in den frühen Morgenstunden konnten Ermittler und Steuerfahnder 16 Fernseher sicherstellen. Darüber hinaus fanden sie Navigationsgeräte, Handys, Beamer und sogar Goldschmuck aus Einbrüchen.

Die Ermittlungen der Polizei richten sich unter anderem auch gegen einen weiteren Neumünsteraner (35). Er soll die Fernseher gestohlen und an den An- und Verkäufer weitergereicht zu haben. Bei dem Älteren wurden weitere acht gestohlene Geräte sichergestellt. Die Ermittlungen dauern an. Die Ermittler schätzen den Sachschaden bereits auf mehr als 100 000 Euro.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen