Aalbek : Drei Verletzte bei Unfall auf der A 7

Der silberne Citroen wurde durch den Aufprall mit dem VW-Bus stark beschädigt. Einsatzkräfte streuten an der Unfallstelle Bindemittel auf die Straße.
Der silberne Citroen wurde durch den Aufprall mit dem VW-Bus stark beschädigt. Einsatzkräfte streuten an der Unfallstelle Bindemittel auf die Straße.

Der Fahrer eines Citroen (19) war am Vormittag auf einen VW-Bus aufgefahren.

shz.de von
04. August 2016, 07:30 Uhr

Neumünster | Bei einem Auffahrunfall auf der A  7 in Höhe der Raststätte Aalbek sind gestern Vormittag drei Menschen verletzt worden, einer von ihnen schwer. Der Verkehr staute sich bis zur Abfahrt Neumünster-Nord.

Der Fahrer (19) eines Citroen Berlingo war in Richtung Hamburg unterwegs und gegen 10.50 Uhr auf einen VW-Bus aufgefahren. Der Fahrer (53) des T5 blieb unverletzt, sein Mitfahrer (9) erlitt leichte Verletzungen. Der Citroen-Fahrer wurde ebenfalls leicht verletzt. Sein Beifahrer (31) zog sich durch schlecht gesicherte Ladung, die nach vorne rutschte, schwere Verletzungen zu.

Da der linke Fahrstreifen durch den Unfall blockiert war, wurde der Verkehr über die Raststätte umgeleitet. Es entwickelte sich ein Stau bis zur Abfahrt Neumünster-Nord. Um 11.50 Uhr konnte die Unfallstelle wieder freigegeben werden. Der Schaden wird auf rund 10    000 Euro geschätzt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen