zur Navigation springen

Drei Promille, Drogen, am Steuer telefoniert: Autofahrer erwischt

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

von
erstellt am 03.Apr.2015 | 16:42 Uhr

Bei einer Verkehrskontrolle auf der Altonaer Straße, dem Holsatenring und dem Grünen Weg sind der Polizei am Montagnachmittag zwischen 13 und 20 Uhr gleich mehrere Verkehrssünder ins Netz gegangen.

Bilanz: Ein 48-jähriger Autofahrer musste seinen Führerschein an Ort und Stelle abgeben, er stand unter dem Einfluss von Alkohol (1,34 Promille). In vier Fällen wurden Anzeigen wegen des Verdachts geschrieben, der Fahrer könne unter Drogeneinfluss gefahren sein. Einem Roller-Fahrer untersagten die Polizisten die Weiterfahrt, da kein Versicherungsschutz bestand. Ein Autofahrer missachtete das Rotlicht am Bahnübergang.

Gleich 15 Anzeigen wurden geschrieben, weil Fahrer am Steuer telefoniert hatten, und 14 Anzeigen gab es, weil der Sicherheitsgurt nicht angelegt war. Insgesamt überprüften die Beamten rund 150 Fahrzeuge und deren Fahrer. Weitere Kontrollen sollen folgen.

Am Dienstagnachmittag stoppte die Autobahnpolizei dann einen betrunkenen Autofahrer auf der A7 in Höhe der Abfahrt Neumünster-Nord. Einem Autofahrer war um 17.20 Uhr in Fahrtrichtung Norden ein VW-Bus T4 aufgefallen, der in deutlichen Schlangenlinien fuhr. Eine erste Vermutung, der starke Seitenwind könne Einfluss auf die Geradeausfahrt haben, verwarf der Zeuge rasch und rief die Polizei. Die winkte den Bus heraus: Der Fahrer, ein 45-jähriger Mann aus Mecklenburg-Vorpommern, stand deutlich unter Alkoholeinfluss. Ein Test ergab einen Wert von etwas mehr als drei Promille. Der Führerschein wurde beschlagnahmt, eine Blutprobe angeordnet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen