zur Navigation springen

Grossenaspe : Drei Frühlingstage voll Blütenpracht

vom

10 000 Besucher genossen den Gartenzauber auf Hof Bissenbrook. Neben Pflanzen aller Art gab es Informatives und Kunsthandwerk.

shz.de von
erstellt am 06.Mai.2013 | 07:52 Uhr

Grossenaspe | Gartenfreunde aus ganz Schleswig-Holstein pilgerten am Wochenende zum Gartenzauber auf dem Hof Bissenbrook in Großenaspe, um sich vom üppigen Angebot der mehr als 160 Aussteller inspirieren zulassen. Mehr als 10 000 Besucher schwelgten an drei Tagen in Gartenträumen, kunsthandwerklichen Angeboten und kulinarischen Genüssen, die keine Wünsche offen ließen. Ganz gleich, ob der heimische Nutzgarten mit exotischen Kräutern bereichert werden sollte oder ein ausgefallenes Vogelhäuschen gesucht wurde - der Markt bot für alle Wünsche eine reichhaltige Auswahl.

"Hier ist es schon schick. Mir hat es auch im vergangenen Jahr gut gefallen. Deshalb sind wir wieder hier", erzählte Brigitte Bar aus Ellerau, die gemeinsam mit ihrer Freundin Andrea Wäbs aus Quickborn gekommen war. Und auch Heike Friederich aus Itzhoe war zufrieden mit ihrem Einkauf, der eine Schubkarre füllte. "Ich finde hier immer etwas, das mir gefällt", sagte sie schmunzelnd.

Neben englischen Rosen, ausgefallenen Sträuchern und Büschen sowie zahlreichen Blumenvariationen bot der Gartenzauber auch in diesem Jahr viel Informatives. Interessierte konnten sich Vorträge zum Thema Gartenplanung anhören und sich von den vielen Fachleuten vor Ort beraten lassen.

Die Idee eines modernen Designergartens wurde dabei ebenso bedient wie der Traum vom romantischen Garten ganz in Weiß oder einer kreativen Lösung mit Naturzäunen und Fliederbüschen. Dekorationen in nahezu unendlicher Vielfalt rundeten das Angebot ab.

Besonders gefragt waren dabei in diesem Jahr Schmuckstücke aus Zink. Wannen und Zuber, Gießkannen und alte Eimer hatten bei den Besuchern Hochkonjunktur. Verlockend präsentierte sich auch das Zusatzangebot. Zu finden waren hier zum Beispiel Badepralinen in Blütenform, ausgefallene Schmuckstücke sowie Holzschuhe in ungewöhnlicher Ausführung.

Auch eine Hutmacherin bot ihre Kreationen an. Elly Werner aus Holzdorf und Marianne Tietz aus Kappeln hatten ihren Heidenspaß beim Aufprobieren. Das verlangte den beiden Besucherinnen offensichtlich Stehvermögen ab: "Ich hätte mir für heute allerdings bequemere Schuhe anziehen sollen", bemerkte Marianne Tietz lachend.Fröhlich waren für die Besucher auch die Begegnungen mit den beiden Comedy-Gärtnern Rudolph Fagus und Dr. Markus Querkus. Die beiden Krefelder unterhielten das Publikum mit "guten Ratschlägen" sowie lustigen Duellen mit der Blumenspritze.

Gesorgt wurde auch für das leibliche Wohl. Zahlreiche Stände verwöhnten die Gäste mit saisonalen Köstlichkeiten, Kaffee und Kuchen. In einer mittelalterlichen "Bäckerey" wurde leckeres Fladenbrot gebacken und zur Verkostung gab es ausgesuchte Senf- und Honigsorten sowie Weine und Spirituosen. Besonders beliebt war bei den warmen Temperaturen gefrorener Joghurt mit Erdbeeren. "Einfach lecker!", meinten denn auch Susanne und Johanna Ladiges aus Hohn und genossen dabei sichtlich.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen