zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

19. August 2017 | 17:27 Uhr

Drachenboote rasten über den See

vom

40 Mannschaften gingen bei dem Traditionswettkampf des Ersten Kanu-Klubs an den Start / 5000 Fans bejubelten das Spektakel

Neumünster | "Go, go, go!": So tönte es allenthalben am Sonnabend über den Einfelder See. Zum neunten Mal tobten dort die Drachenboote des Ersten Kanu-Klubs Neumünster (EKN) über das Wasser, und rund 5000 Besucher ließen es sich nicht nehmen, die 40 Mannschaften lautstark anzufeuern. Bei der guten Stimmung konnten nicht einmal die zwischenzeitlichen Regenschauer der Paddel-Party am dicht bevölkerten Strand etwas anhaben. Frei nach dem Motto "Alle in einem Boot" hatten sich wieder Familien, Freunde, Betriebs- und Thekenmannschaften angemeldet, um im Wettbewerb um den EKN-Cup ihren Spaß zu haben.

"Es sind ganz verschiedene Mannschaften. Wir organisieren hier einen Freizeit-Cup. Das heißt, es wird schon mit Ehrgeiz gekämpft, aber im Vordergrund steht der Spaß an der Sache", erklärte Jörg Hiller, Vorsitzender des EKN, zum Wettbewerb.

So sahen das auch die Teams, die unter so fantasievollen Namen wie "Schockwelle", "Fluch der Schwale" oder auch "Heiße Ohren" starteten. "Wir sind zwar sicher nicht die Schnellsten, aber auf jeden Fall die Lustigsten", hieß denn auch aus den Reihen der Piraten "Crazy United", in der sich Kollegen aus der Fachklinik Hahnknüll zusammengefunden hatten.

Angefeuert von den Trommlern, die den 16- bis 18-köpfigen Mannschaften mit hoher Schlagzahl ordentlich Dampf machten, schossen die Boote über die 250 Meter lange Regattastrecke. Einige Paddler mussten dabei zwar zunächst erst ihren Rhythmus finden, aber so manches Rennen wurde auch nur um Haaresbreite entschieden.

"Die sind hier super gut drauf", lobte Tina Heymann vom Drachenbootverein Schwerin begeistert. Die Schweriner waren wieder mit sechs Booten und zahlreichen Helfern angereist, um den EKN zu unterstützen.

Und auch die Zeiten konnten sich sehen lassen. So siegte in der offenen Klasse das "Benzboot" (1 Minute 12,3 Sekunden) vor der "Schockwelle" (1:12,4) und dem Team "KS Bordsteinverbieger" (1:12,8). Im Mixed setzte sich das Team der Hobby-Dragons (1:16,0) gegen die "ACO Drachen" (1:18,2) und die "Jansen Fighters reloaded" (1:19,1) durch. Und bei den Ladies lag der "SC Gut Heil I" (1:22,1) in diesem Jahr vor den Frauen von "Henna Elsen" (1:27,7) und den "Landfrauen Bordesholm" (1:30,3).

Weitere Ergebnisse gibt es im Internet unter www.ekn-cup.de.

zur Startseite

von
erstellt am 12.Aug.2013 | 03:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen