zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

21. Oktober 2017 | 02:06 Uhr

Dorfflohmarkt: Wiederauflage ist geplant

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

von
erstellt am 08.Sep.2014 | 12:20 Uhr

Tand und Trödel an jeder Ecke: Zum ersten Mal organisierte der Groß Kummerfelder Frauentreff einen Dorfflohmarkt, der sich durch alle Gemeindeteile erstreckte. Mehr als 80 Haushalte in Groß Kummerfeld, Kleinkummerfeld und Willingrade hatten dazu ihre Schätze aus dem Keller und von Dachboden gekramt, um diese auf ihren Höfen feilzubieten.

Auf den Tischen am Straßenrand fanden sich schließlich Töpfe und Pfannen ebenso wie Kleidung, Dekoartikel, Geschirr und viele Raritäten, die bisher unbeachtet in dunklen Ecken ihr Dasein fristeten.

Auch die Kinder hatten ihre Zimmer nach Spielsachen durchforstet, die hier ihren Besitzer wechseln sollten. „Wir haben schon über 100 Euro eingenommen“, berichtete Jasper Oetzmann (8) dazu voller Stolz, obwohl seine ausgediente Yoda-Maske schließlich doch keinen Abnehmer fand. Vater Dirk (51) sowie auch die Nachbarin Margitta Krützfeldt (49) und ihre Tochter (Lea (9) waren von der Idee angetan. „Es hat Spaß gemacht. Die Leute kamen von überall her. Auch aus Neumünster und sogar aus Plön waren Besucher hier“, erzählten sie erfreut. „Das ganze Dorf ist unterwegs. Das ist doch super“, ergänzte dazu Stephan Prahm (49).

Zufrieden mit der Premiere waren auch die Organisatorinnen. Diese hielten in der Zentrale im Cumerveldhus Straßenpläne und gute Tipps für die Besucher bereit. Und wer nach dem harten Feilschen auf der Schnäppchenjagd eine Pause brauchte, konnte sich hier am reichhaltigen Kuchenbüffet bedienen. „Ich hätte nicht gedacht, dass so viele Menschen hier herumfahren und durchlaufen“, sagte Doris Diercks vom Frauentreff erfreut. „Auch die Resonanz unter den Einwohnern war super. Wir nehmen den Dorfflohmarkt auf jeden Fall für das nächste Jahr wieder mit in die Planung auf“, versprach sie.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen