Autofahrer in Neumünster : Dietrich Mohr und Hans-Jürgen Gorba fordern Vollsperrung vor Ruthenberger Wiese

shz+ Logo
Eigentlich eindeutig: Das blaue Verkehrszeichen zeigt an, dass die Straße vor der Ruthenberger Wiese nur von Fußgängern und Radfahrern benutzt werden darf. Dennoch beobachten Stadtteilvorsteher Hans-Jürgen Gorba (rechts) und Dietrich Mohr, Leiter der Ruthenberger Rasselbande, dass immer wieder Autofahrer die Poller entfernen und die Straße befahren.
Eigentlich eindeutig: Das blaue Verkehrszeichen zeigt an, dass die Straße vor der Ruthenberger Wiese nur von Fußgängern und Radfahrern benutzt werden darf. Dennoch beobachten Stadtteilvorsteher Hans-Jürgen Gorba (rechts) und Dietrich Mohr, Leiter der Ruthenberger Rasselbande, dass immer wieder Autofahrer die Poller entfernen und die Straße befahren.

Eigentlich ist alles geregelt, doch viele Verkehrsteilnehmer ignorieren Schilder und Poller. Nun sollen festere Poller kommen.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
26. Februar 2020, 12:00 Uhr

Neumünster | Es gibt keine zwei Meinungen. Verkehrsschilder und Poller zeigen an: Auf dem Weg zwischen dem Familienzentrum Ruthenberg und der Ruthenberger Wiese dürfen keine Autos fahren. Doch Stadtteilvorsteher Hans-...

rüeNtesmnu | sE gtbi eknei wezi inenMg.eun rsesreherhkclVdi dun lPerlo negezi an: fAu mde gWe hzcnsiew mde nnimurzmeFltaei bgerRneuht nud der beerRhgretnu isWee fdenrü iekne tuosA nrfah.e cDoh tiaeehtstoltrvdreS JH-nügsrean Groab ndu Dtreihic orhM, tLreei sde zmlitnmnFsrueeai, bbeeohtnca eanug issdee rimem .eriedw

Dei dilerhSc drenwe ogireir,tn ide rolPle ifcnhae gmuaenmreosn doer graso amr.eunhfeg ndU im mndhmeWaere iwdr eirmm rewdie fcehnai gre.a pkt

Dsa ärdefehg hnosc ttzej dei iKnrde dre aitK eghbnrReteru aR,asnesdble wnen nnu auch ochn ide euen tineiwenMhregnsaeroee örneftef wdi,r st„i dsa bera inhtc merh n“nairhmh,be sind cshi rbaGo nud orhM .ignie Sei rfedron ra,deh die teßarS tmi ersabtlnie lPonerl und saoennntnge sssöerns-DSlhuikc rode imt ebnevnrrksae llPeonr hatdfurae zu rn.epres

"sE btig üdgeegnn terkplzaä"P

Soech„l eirgDn btgi se odhc vor emd gneudBats erod eihr in tnüemseNru an dre dett,aS“lalh tsga r.oGab rtfZhua auf ied ratßeS solenl nur rwereehFu udn zlPoiei kemonm,eb ied eieds mi oftlaNl asl gsntewetgRu benzteun .sünmse uhcA für hrMo tis krl:a fAu nde gWe sheiwzcn mA nrbughtRee dun heruerntgbeR trakM öhegtr neik At.uo enW„n irhe ngitükf rinInle oedr tatecrK gaferneh rwdi, ghte sda arg “htn.ic nfciEah unr änekB elsfu,alnuzte echrei bare ichnt su.a a„Ds hneba riw nohcs alm r,potberi ads hat nhtic ptg“.eplka

Es„ bigt nggendeü äPprlkaetz im medUl,f zum ieseBpli na dre “a,DtxOriß-t-otSe nztgräe Grob.a Auhc ied eaGanrg erd KiduekclonSg- inees htnci sbtechaugu.

ßertSa ntnekö ablmet nerdwe

Eni eetreirw aVgchsolr erd Bidene: iDe aßerSt nöntek emblat wee,ndr weat mti pleSnie iwe ml„iHme und lelHö“ rode i„Kpep - a“eK.pp nDan„ önnkne edi netÄerl ned geJenürn eid eiSlpe rihre Kheintdi ,gibeinen“br os Mohr.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen