zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

21. August 2017 | 11:09 Uhr

Dieser Gottesdienst drang in Herz und Seele

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Es ist eine Weile her, doch unvergessen bleibt der 30. Hochzeitstag in einem Dezember in Dubrovnik (Dalmatien). Für die Jahreszeit war es noch ungewöhnlich warm, eher spätsommerlich. Die Innenstadt, die Flaniermeile war sparsam der mediterranen Gegend entsprechend mit Orangenzweigen und kleinen Marienstatuen an den Hauseingängen geschmückt. Ein Plakat an einer orthodoxen Kirche lud zu einem besonderen Gottesdienst mit Chorgesang der Mönche ein. Ein guter Anlass, den Hochzeitstag würdevoll zu begehen.

Bereits vor der Kirche und im Vorraum wurden lange dünne Kerzen gegen Spendengeld verteilt. Im überaus reichlich mit Ikonen und Kunstschätzen verzierten Kirchenraum brannten bereits viele dieser langen Kerzen in mit Sand gefüllten Gefäßen. Überall leuchteten kleine Lichtermeere und erhellten und wärmten gleichzeitig diese unbeheizbaren heiligen Hallen. Im Hintergrund des Altarraumes war geistlicher Gesang zu hören. Dicht gedrängt standen die Gläubigen im Mittelschiff. Nur an den Seiten standen ein paar Bänke und Stühle. Man hatte an die alten Leute und Gäste gedacht. Mehrere Geistliche zelebrierten die Messe. Der Höhepunkt war der begleitende Chorgesang der Mönche. Das Gotteshaus war erfüllt von den klangvollen Stimmen. Es brauste und toste, dazwischen die gesungene Liturgie. Es verschlug einem den Atem. Es bedurfte keiner Sprachkenntnisse, dieser Gottesdienst drang tief in Herz und Seele. Diese Hingabe und Freude! Ganz Ergriffen und beseelt verließen wir diesen auch für uns ganz besonderen Gottesdienst.

zur Startseite

von
erstellt am 17.Nov.2014 | 13:07 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen