zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

16. Dezember 2017 | 00:50 Uhr

Stoverweg : Diebe räumten Werkstatt aus

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Einbrecher stahlen am Stoverweg teure Spezialgeräte. Der Geschäftsführer hat eine Belohnung ausgesetzt.

von
erstellt am 24.Mär.2015 | 06:00 Uhr

Neumünster | Der Schock sitzt Thorsten Menke noch tief in den Knochen. Vermutlich in der Nacht von Sonnabend zu Sonntag brachen Unbekannte in seine Kfz-Werkstatt am Stoverweg ein und stahlen einen großen Teil des Inventars. Den Schaden schätzt der Geschäftsführer, der den Laden mit einer Gesellschafterin betreibt, auf 20 000 Euro.

Aufgefallen ist Thorsten Menke das Dilemma am Sonntagabend. „Ich war um 19 Uhr mit einem Kunden verabredet, der auf der Autobahn liegengeblieben war und vom ADAC nach Neumünster geschleppt wurde. Als ich aufgeschlossen habe, habe ich sofort gesehen, dass im Büro alles durchwühlt worden war. Außerdem sind an der Tür Einbruchsspuren erkennbar“, sagt er.

Im hinteren Bereich des Raumes hatten die Täter die Holzverkleidung eines Schrankes abgerissen und eine Geldkassette gestohlen. Nebenan in der Werkstatt, die sich der Betrieb mit einer Autolackierung teilt, fehlten zahlreiche Werkzeuge, vom Schraubenschlüssel bis hin zu einem teuren Testgerät, das für die Abgasuntersuchung verwendet wird. Auch drei eingelagerte Reifensätze von Kunden waren gestohlen worden. „Gott sei Dank hat sich niemand an den Autos zu schaffen gemacht, die in der Werkstatt standen“, sagt Thorsten Menke. Hoffnung setzt er in die Auswertung der Videoaufnahmen: „Sowohl in der Werkstatt als auch im Büro sind Kameras angebracht.“

Der materielle Schaden ist für ihn nicht das größte Problem. „Das ist natürlich ärgerlich, aber wir sind ja versichert. Die Tatsache, dass hier jemand drin war, der hier nicht hergehört, schockt mich viel mehr“, sagt der 50-Jährige, der nicht die erste Straftat zu beklagen hat. Seit September vergangenen Jahres betreibt er die Werkstatt am Stoverweg. Bereits im ersten Monat haben Unbekannte ihm ein Auto vor der Tür aufgebrochen und die Sitze geklaut. „Einen Monat später wurde ich von drei Männern, die in mein Geschäft kamen, zusammengeschlagen“, erzählt er.

In Zukunft will Thorsten Menke seinen Betrieb noch besser sichern und überlegt, einen Wachdienst zu beauftragen. Im Sommer ist dann ein Umzug in das Industriegebiet Süd geplant. Mit den Vorfällen in den vergangenen Monaten hänge das allerdings nicht zusammen: „Wir brauchen einfach mehr Platz und haben an dem neuen Standort 400 Quadratmeter mehr zur Verfügung.“

Laut Polizeisprecher Sönke Hinrichs gibt es bislang noch keine Spur zu den Tätern: „Die Ermittlungen laufen. Hinweise nehmen wir unter Tel. 9450 entgegen.“ Thorsten Menke hat zudem eine Belohnung von 1000 Euro ausgesetzt.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen