Polizeibericht : Dieb aus Dänemark im Zug gestellt

7841396-23-64860933_23-64860932_1412271604
1 von 2

Mit 25 000 dänischen Kronen setzte sich ein 36-Jähriger nach Deutschland ab. Auf dem Bahnhof Neumünster erwischte ihn die Polizei.

von
15. Oktober 2014, 06:00 Uhr

Neumünster | Die Bundespolizei hat gestern im Bahnhof Neumünster einen Mann festgenommen, der in Dänemark als Dieb gesucht wird. Bei seiner Festnahme hatte er fast 25 000 dänische Kronen, mehr als 700 Euro sowie norwegische Kronen und US-Dollar dabei.

Die Beamten waren von einem Zugbegleiter gerufen worden, der offensichtlich Schwierigkeiten mit dem Bahnreisenden hatte. Der Mann war stark alkoholisiert und machte einen orientierungslosen Eindruck. Er wurde in Schutzgewahrsam genommen.
Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,9 Promille. Bei der Durchsuchung kam schließlich das Geld zum Vorschein. Eine Nachfrage bei der Polizei in Dänemark ergab, dass der 36-Jährige in Dänemark gearbeitet hatte und dort bei einem Pfarrer unterkommen war. Als „Dank“ entwendete er jedoch den Schlüssel für einen Geldschrank und ließ die Barmittel daraus mitgehen. Das gestohlene Geld wurde beschlagnahmt.

Die dänischen Behörden haben inzwischen die Auslieferung des Mannes nach Dänemark beantragt.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen