Padenstedt : Die zweite Kinderfeuerwehr in Schleswig-Holstein

Statt Feuerwehr-Uniform tragen die 15 Mitglieder der Kinderfeuerwehr rote T-Shirts. Die Kinder sollen spielerisch an die Feuerwehr-Arbeit herangeführt werden.  Fotos: Böge
1 von 2
Statt Feuerwehr-Uniform tragen die 15 Mitglieder der Kinderfeuerwehr rote T-Shirts. Die Kinder sollen spielerisch an die Feuerwehr-Arbeit herangeführt werden. Fotos: Böge

Die Umlandgemeinde fördert den Feuerwehr-Nachwuchs: Basteln, Sport und Feuerwehr-Früherziehung stehen auf dem „Dienstplan“.

Avatar_shz von
03. März 2014, 06:45 Uhr

Padenstedt | Die Umlandgemeinde schreibt Landesgeschichte im Brandschutzwesen: Am Sonnabend wurde offiziell eine kommunale Kinderfeuerwehr gegründet – ohne dafür extra einen Verein aus der Taufe zu heben.

Anders als bei der bis dato einzigen Kinderfeuerwehr aus Malente (Kreis Ostholstein) wurde nicht extra ein Verein gegründet. Die Jüngsten treten ab dem sechsten Lebensjahr offiziell in die Feuerwehr ein, allerdings unter dem Namen „Kindergruppe mit gehobener Brandschutzerziehung“. Der Grund: Es gibt zurzeit noch keine Rechtsgrundlage für eine Kinderwehr – und dementsprechend auch keine Rechtssicherheit in Versicherungsfragen. Auf Landesebene hat sich zu diesem Thema jedoch eine Arbeitsgruppe gebildet, die sich mit inhaltlichen Vorschlägen zur Ausrichtung einer Kinderwehr beschäftigt und eine Änderung des Brandschutzgesetzes vorbereitet. Innenministerium und Landesfeuerwehrverband wollen in der ersten Hälfte dieses Jahres dazu noch ein Beratungsergebnis vorstellen.

Mit den Worten: „Es muss immer Pioniere geben, die etwas anschieben. Ich wünsche euch alles Gute, viel Spaß und viel Erfolg“, brachte es Amtsdirektor Stefan Landt auf den Punkt. Den Stein ins Rollen brachte die Padenstedterin Tanja Sepke, als sie vor rund zwei Jahren mit der Bitte an den Gemeindewehrführer Dennis Baumgart und Bürgermeister Carsten Bein herantrat, eine Jüngstentruppe in der Feuerwehrfamilie aufzubauen. „Sie legte uns eine durchdachte und überzeugende Präsentation vor. Damit war das Ding rund“, berichtete Bürgermeister Bein den 70 Gästen.

„Gute Ratgeber waren mir die Mitglieder des Vereins Kinderfeuerwehr in Malente“, erklärte dazu Tanja Sepke. Der Verein aus Ostholstein wurde vor zwei Jahren von 18 Feuerwehrleuten gegründet, weil ihnen die politische Unterstützung verweigert wurde. „Ein Mädchen und 16 Jungen sind aktuell mit großer Begeisterung dabei. Bislang wechselten schon vier Kinder in die Jugendwehr“, sagte der zweite Vereinsvorsitzende Martin Guttchen aus Malente. Für ihn steht damit der Beweis eines funktionierenden Sog-Effektes, der in einer Kinderwehr beginnt, sich über die Jugendwehr weiterentwickelt und schließlich dazu führt, dass der Nachwuchs für die aktiven Einsatzgruppen gesichert ist.

Ein Ziel, dass auch die Padenstedter vor Augen haben. Einsteigen werden die 15 Padenstedter Kinder mit Basteln, Zeichnen, Malen, Sport und einer Früherziehung im Umgang mit dem Feuer. Ein Dienstplan für das gesamte Jahr ist bereits erstellt. Statt einer Uniform tragen sie ein rotes T-Shirt mit ihrem Maskottchen, dem Padenstedter Feuerwehr-Drachen darauf. Das T-Shirt ist so beliebt, dass manchmal auch darin geschlafen wird, verrieten Eltern. Betreut wird die Rasselbande von einem sechsköpfigen Team um die Leiterin Tanja Sepke.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen