Elly-Heuss-Knapp-Schule in Neumünster : Die Welt ein Stück besser gemacht

Schulleiter Jörg Leppin erhielt von Albert Röhl (Vertreter der Kampagne Fairtrade-Schule, rechts) die Urkunde.
Schulleiter Jörg Leppin erhielt von Albert Röhl (Vertreter der Kampagne Fairtrade-Schule, rechts) die Urkunde.

Die Elly-Heuss-Knapp-Schule ist jetzt „Fairtrade-Schule“ / In Zukunft sind noch viele Projekte geplant

Avatar_shz von
30. November 2017, 09:00 Uhr

Neumünster | Jetzt ist es offiziell. Gestern wurde Jörg Leppin, Schulleiter der Elly-Heuss-Knapp-Schule (EHKS), die Urkunde überreicht, die seine Bildungseinrichtung zur „Fairtrade-Schule“ erhebt.

In den letzten Jahren hatten Schüler und Lehrer viel Arbeit in das Projekt gesteckt. Aktionen wie „500 Brötchen an der EHKS“ im Rahmen der Aktion „Brot für die Welt“ wurden mit fair gehandelten Produkten durchgeführt. Um die Urkunde, die zwei Jahre gültig ist, zu erhalten, mussten fünf Kriterien erfüllt sein.

So muss ein Schulteam bestehen, das sich um fairen Handel bemüht, ein Leitfaden muss schriftlich fixiert werden, der Rektor muss das Projekt unterstützen und für fair gehandelte Produkte sorgen, das Thema Fairtrade muss in den regulären Unterricht integriert werden, und es muss mindestens einmal im Jahr eine schulweite Aktion geben. „Viele dieser Punkte haben wir von vornherein erfüllt“, betont Leppin. So waren Kaffee und Zucker, der im Bistro verkauft wird, schon immer fair gehandelt. „Ich bin stolz, froh und absolut begeistert von dieser Auszeichnung“, sagt Schulleiter Jörg Leppin.

Das Engagement, mit dem das eigens gegründete Schulteam „Ellyfair“ das Thema verfolgt hat, habe ihn nachhaltig beeindruckt.

Auch Albert Röhl, der Vertreter der Kampagne Fairtrade-Schule, lobte das Engagement der Schüler „Hier wird weit über den Tellerrand geblickt“, so Röhl. Er betonte den Stellenwert der Urkunde. „Es sind kleine Schritte, die zu ein bisschen mehr Gerechtigkeit in der Welt führen.“ Die Urkunde, die er dem Schulleiter überreichte, behält für zwei Jahre ihre Gültigkeit, dann muss sie erneut beantragt werden. „Die Grundbedingungen dafür waren aber hier schon immer gegeben“, sagt Röhl.

Für Sabine Klütz, Abteilungsleiterin an der EHKS, die das „Ellyfair“-Team begleitet, steht die erneute Auszeichnung außer Frage. Bei der Feier wurden außerdem Hedayat Jamashidi und Fawad Azimi für ihren Sieg bei der Fußballaktion am Fairtradetag 2017 geehrt. Außerdem erhielt die Sportfachschaft einige, natürlich fair gehandelte, Fußbälle. Die Urkunde wird einen Ehrenplatz bekommen.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen