Die Wald-AG testet die Bäume auf ihren Geschmack

Die Waldgruppe der Grundschule Groß Kummerfeld  hatte Besuch von  Heide Schnippkoweit (Mitte, stehend), der Revierleiterin des Ricklinger Forstes.
Foto:
1 von 2
Die Waldgruppe der Grundschule Groß Kummerfeld hatte Besuch von Heide Schnippkoweit (Mitte, stehend), der Revierleiterin des Ricklinger Forstes.

shz.de von
20. Juni 2014, 11:15 Uhr

Bis zu 16 kleine Waldforscher treffen sich seit den Osterferien wöchentlich im „Kinderwald“ in Willingrade, um zu erfahren, was im Forst so vor sich geht. Gemeinsam mit der ehrenamtlichen Initiatorin der Waldgruppe an der Groß Kummerfelder Grundschule, Sonja Truhn (43), werden hier seitdem erstaunliche Dinge entdeckt.

So haben die Kinder mittlerweile die Bäume auf ihren Geschmack hin getestet. Außerdem lauschen alle gern den Geräuschen des Waldes, um zu erkennen, welcher Vogel gerade singt, oder aber Sonja Truhn erzählt unter den Wipfeln der Bäume eine spannende Geschichte. Zurzeit stehen jedoch auch das Schnitzen und der selbst gebaute Waldspielplatz bei den sechs- bis zehnjährigen Mädchen und Jungen hoch im Kurs. „Entstanden ist die AG nach den Waldaktionstagen im vergangenen Jahr. Den Kindern hat das so viel Spaß gemacht, dass wir dies weiterführen wollten“, erklärte Sonja Truhn, die von Eltern und Großeltern bei der Betreuung der Gruppe unterstützt wird.

Mit Spannung erwartet wurde natürlich auch der Besuch von Heide Schnippkoweit, der Revierleiterin im Ricklinger Forst, die der Gruppe diese Woche einen Besuch abstattete. Die „Chefin des Waldes“ wusste viel über die Bäume, ihr Wachstum und die Bedeutung der Forstwirtschaft für Mensch und Tier zu erzählen – und selbstverständlich beantwortete die Fachfrau auch gern die vielen Fragen der kleinen Waldforscher.




zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen