zur Navigation springen

Gemeinschaftsschule Faldera : Die Suche nach dem kostbaren Federvieh

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

92 Siebtklässler der Gemeinschaftsschule Faldera haben ein eigenes Theaterstück geschrieben. Am Montag findet die Premiere statt.

Neumünster | Die Aufregung bei den Siebtklässlern der Gemeinschaftsschule Faldera (Gefa) dürfte sich langsam dem Höhepunkt nähern: Am Montag, 14. März, findet die Premiere ihres Theaterstücks statt. Das Stück haben die Schüler selbst geschrieben, es trägt den geheimnisvollen Titel „Pavo albus oder wie ein Pfau um die Welt reiste.“

An dem Jahrgangsprojekt namens „Bühne 7“ sind alle 92 Schüler aus den vier siebten Klassen beteiligt. „Bisher haben wir immer Musicals auf die Bühne gebracht. Ein selbstverfasstes Theaterstück haben wir jetzt zum ersten Mal“, sagte die Lehrerin Janine Lindner, die gemeinsam mit Jessica Freudenberg das Projekt begleitet. „Wir wollten, dass sich die Kinder absolut mit dem Stück identifizieren können. Daher wollten wir sie nicht in eins hineinpressen und sie lieber selber etwas schreiben lassen“, erklärte sie weiter.

Lediglich eine Vorgabe haben die Pädagoginnen gemacht: „Es sollte etwas geklaut werden oder verloren gehen und auf der ganzen Welt gesucht werden.“ Daraus haben die Jugendlichen eine Geschichte um einen weißen Pfau (lateinisch: Pavo albus) gemacht, der Diamanten im Gefieder stecken hat und eines nachts geklaut wird. Das Tier gehört dem reichen Mädchen Emily aus Neumünster, das sich gemeinsam mit Ben und ihren Eltern per Flugzeug nach Amerika an die Niagarafälle aufmacht, um das kostbare Federvieh zu suchen. Eine Suche um die Welt beginnt, begleitet von Freundschaft und Abenteuer.

Janine Lindner freute sich über die Begeisterung der Schüler bei den Proben: „Teilweise erleben wir Überraschungen, weil man seine Schüler gar nicht wieder erkennt.“ Das kann ihre Kollegin Jessica Freudenberg bestätigen: „Darstellendes Spiel ist nicht so verkopft. Es macht irre Spaß zu sehen, wie die Jugendlichen ihr Schauspieltalent entdecken.“
Die Arbeiten an dem Stück laufen seit dem Sommer. Es gibt drei Gruppen, die sich um Licht, Ton, Bühnenbild und das Catering kümmern. Auf der Bühne agieren etwa 60 Schüler, aufgeteilt in vier Gruppen. „Ich spiele den Ben als einen etwas verrückten Typen“, sagte Dario. Die Schauspielerei macht ihm Spaß, aber er muss zugeben: „Es ist aufregend vor anderen Menschen zu spielen.“

Das Stück feiert Premiere am Montag, 14. März, um 19 Uhr. Am Dienstag, 15. März, und Donnerstag, 17. März, wird es um 10 Uhr aufgeführt, am Mittwoch,16. März, und Freitag, 18. März, um 19 Uhr. Erwachsene zahlen 5 Euro, Schüler 3 Euro. Ort ist die Mensa der Gemeinschaftsschule Faldera in der Franz-Wieman-Straße 8. 
 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen