zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

22. August 2017 | 22:51 Uhr

Spendenaktion : Die Sternsinger kommen

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Vom 6. bis zum 10. Januar bringen Kinder in Neumünster und dem Umland den Segen und sammeln Spenden für Kinder in Not

Neumünster | Die Sternsinger aus der katholischen Gemeinde St. Maria-St. Vicelin und den evangelischen Gemeinden Vicelin und Anschar mit Husberg, Wasbek und Aukrug sind vom 6. bis zum 10. Januar wieder unterwegs zu den Menschen.

Mit dem Kreidezeichen „20*C+M+B+17“ bringen die Mädchen und Jungen in den Gewändern der Heiligen Drei Könige den Segen „Christus segne dieses Haus“ und sammeln für Not leidende Kinder in aller Welt.

Am Freitag, 6. Januar, schwärmen die Kinder mit ihren erwachsenen Begleitern nach einem Gottesdienst in St. Maria-St. Vicelin aus, um das Rathaus, den Wochenmarkt und andere Stationen zu besuchen. Am Sonntag, 8. Januar, sind die Sternsinger vormittags beim Neujahrsempfang im Museum Tuch+Technik zu Gast, um nachmittags zu den Hausbesuchen aufzubrechen.

Bundesweit beteiligen sich die Sternsinger in diesem Jahr an der 59. Aktion Dreikönigssingen. „Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam für Gottes Schöpfung – in Kenia und weltweit“ heißt das Leitwort, und das aktuelle Beispielland ist Kenia. 1959 wurde die Aktion erstmals gestartet, die die weltweit größte Solidaritätsaktion ist, bei der sich Kinder für Kinder in Not engagieren. Sie wird getragen vom Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend.

Bei ihrer zurückliegenden Aktion hatten die Mädchen und Jungen zum Jahresbeginn 2016 bundesweit mehr als 46,2 Millionen Euro gesammelt. Rund 330 000 Sternsinger und rund 90 000 Begleiter hatten sich in fast 10 300 Pfarrgemeinden, Schulen und vielen weiteren Einrichtungen beteiligt. Mit den gesammelten Spenden können die Sternsinger mehr als 1500 Projekte für Not leidende Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa unterstützen.

zur Startseite

von
erstellt am 28.Dez.2016 | 13:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen