zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

24. August 2017 | 09:01 Uhr

Die Stadt würdigt Dr. Uwe Harder

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Kondolenzbuch für den Alt-OB liegt im Rathaus aus

Oberbürgermeister Dr. Olaf Tauras hat sich voller Trauer über den Tod seines Amtsvorgängers Dr. Uwe Harder geäußert.

„Die Stadt Neumünster trauert um ihren Alt-Oberbürgermeister Dr. Uwe Harder. 18 Jahre lang hat er mit viel Umsicht und Durchsetzungskraft die Geschicke unserer Stadt geführt. Mit Projekten wie dem Neubau des Rathauses, dem Bau der Stadthalle und der Ausweisung des Industriegebiets Süd und entsprechenden Ansiedlungen hat er den Grundstein gelegt für Großprojekte, von denen wir noch heute profitieren. Die Stadt Neumünster wird Dr. Uwe Harder ein ehrendes Andenken bewahren“, teilte Tauras mit.

Am 18. Dezember 1969 wählte die Ratsversammlung Dr. Uwe Harder einstimmig zum Oberbürgermeister. Das Amt trat er dann offiziell am 1. Juni 1970 an. „Er galt als ein Mann schneller und klarer – und wenn notwendig auch mutiger und unbequemer – Entscheidungen“, so sein Nachfolger.

Neben seinen kommunalpolitischen Erfolgen galt Dr. Uwe Harder als großer Freund der Kultur und unterstützte auch hier viele Projekte. Ob auf dem Wochenmarkt oder beim Frühschwimmen – Harder war ein gern gesehener Oberbürgermeister und Gesprächspartner. Auch im Ruhestand mischte er sich bei vielen Themen gern noch einmal in die Politik ein, so Tauras. Bis 1988 stand er an der Spitze der Stadtverwaltung.

Auch die FDP Neumünster zollt dem Verstorbenen Respekt. „Dr. Harder hat sich große Verdienste um die positive Entwicklung unserer Stadt erworben, in den 70er- und 80er-Jahren entscheidende kommunalpolitische Akzente gesetzt und das Bild der Stadt nachhaltig geprägt. Über alle Parteigrenzen hinweg hat sich Uwe Harder Respekt und großes Ansehen erworben“, teilte der Fraktionsvorsitzende Reinhard Ruge mit.

Harder war – wie berichtet – am 8. Februar nach schwerer Krankheit im Alter von 92 Jahren verstorben.

zur Startseite

von
erstellt am 10.Feb.2016 | 12:20 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert