Die Post kommt!

von
07. Juli 2015, 12:01 Uhr


Na, Gott sei Dank, jetzt stempelt und strampelt sie wieder, die gute alte Post! Auch wenn  ’s vermutlich noch ein paar Tage (Wochen?) dauern wird, bis die Brief- und Paketberge abgetragen sind, der Streik ist vorbei. Was hatte Hein in den vergangenen Wochen nicht alles für wütende Kommentare gehört (und darüber geschrieben), von erbosten Händlern, die ihre Geschäftspartner telefonisch vertrösten mussten, von verzweifelten Patienten, die vergeblich auf Befunde aus dem Krankenhaus oder Bescheide von der Krankenkasse warteten, von Handwerkern, die ihre Rechnungen nach langem Arbeitstag lieber abends noch persönlich austrugen, statt sie dem gelben Riesen anzuvertrauen.

Hein kann den Frust nur zu gut verstehen, und dennoch hatte der Streik offenbar auch seine guten Seiten, wie er am Sonntag überraschend feststellte: Weil auch Hein Opfer der Post wurde und sich nicht sicher war, ob und wann seine Geburtstagskarte an seine Münchner Cousine Nicole tatsächlich ihre Adressatin finden würde, griff er am Wochenende kurzerhand zum Telefon, um seine Grüße vorsichtshalber persönlich zu übermitteln. Heins Cousine ist da nämlich sehr nachtragend. Aber am Telefon lachte sie nur fröhlich: „Also, ich finde den Poststreik toll!“, gestand sie dem verblüfften Hein. Der Vetter aus Neumünster war nämlich, wie Hein erfuhr, nicht der einzige aus dem Verwandtenkreis, der sich für die von der Post zurückgehaltenen Geburtstagsgrüße persönlich entschuldigte. So intensiv habe sie sich schon lange nicht mehr mit der Großfamilie unterhalten, strahlte Nicole am Telefon. Und jetzt freue sie sich auf die Geburtstagsgrüße, die sie in den nächsten Tagen (Wochen?) hoffentlich erreichen werden. Na, so kann man es natürlich auch sehen.

Guten Tag, bis morgen!

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen