Neumünster : Die Polizei warnt vor falschen Zahlungsaufforderungen

23-2986106_23-55081513_1378892181.JPG von 03. Dezember 2020, 15:21 Uhr

shz+ Logo
So sieht die falsche Zahlungsaufforderung aus. Die tatsächliche Stelle, die Ordnungswidrigkeiten bearbeitet, sitzt schon lange nicht mehr an der Alemannenstraße. Doch der Umzug scheint den Tätern entgangen zu sein.
So sieht die falsche Zahlungsaufforderung aus. Die tatsächliche Stelle, die Ordnungswidrigkeiten bearbeitet, sitzt schon lange nicht mehr an der Alemannenstraße. Doch der Umzug scheint den Tätern entgangen zu sein.

Die Täter geben sich als offizielle Stelle der Landespolizei aus und wollen Geld auf einem Girokonto kassieren.

Neumünster | Seit einer guten Woche sind mehrfach gefälschte Zahlungsaufforderungen einer sogenannten „Zentralen OWI-Stelle“ aus Neumünster aufgetaucht. Darin wird der Empfänger aufgefordert, wegen einer angeblich begangenen Ordnungswidrigkeit (OWI) beim Landespolizeiamt, Zentrale OWI-Stelle , eine Zahlung zu leisten. Der geforderte Betrag soll auf ein Girokonto d...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen