zur Navigation springen

Polizeibericht : Die Polizei sucht weitere Opfer

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die Ermittler haben einen Mann (22) festgenommen, der offenbar reihenweise Autos aufgebrochen hat. Allerdings wurden nicht alle Fälle angezeigt.

von
erstellt am 14.Nov.2014 | 08:30 Uhr

Neumünster | Am frühen Mittwochmorgen gegen 4.20 Uhr nahmen Polizeibeamte an der Jungmannstraße einen 22-Jährigen im Rahmen einer Fahndung fest. Rund eine Viertelstunde zuvor war aus dem Mühlenweg ein Auto-Aufbruch gemeldet worden. Ein aufmerksamer Anwohner hatte den jungen Mann mit Mütze und Rucksack davonlaufen sehen und die Polizei alarmiert. Bei der Durchsuchung stellten die Beamten diverse Gegenstände sicher, die aus weiteren Straftaten stammen dürften. Den Ermittlern der Kripo gegenüber gab der 22-Jährige, der der Polizei wegen weiterer Eigentumsdelikte bereits bekannt ist, insgesamt zehn Fahrzeugaufbrüche zu. Jedesmal hatte er eine Scheibe eingeschlagen.

Die Tatorte liegen nicht nur in Tungendorf, sondern auch in Einfeld und in Faldera. So räumte der junge Mann unter anderem jeweils einen Pkw-Aufbruch an der Plöner Straße (Höhe Selck) und am Krückenkrug Anfang November ein. Diese Taten wurden bislang nicht angezeigt. Die Ermittler gehen davon aus, dass weitere Aufbrüche auf sein Konto gehen, bisher aber nicht angezeigt wurden. Hinweise erbittet die Kripo Neumünster unter Tel. 9450.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen