zur Navigation springen

Grüne Woche : Die Palmen kommen aus Neumünster

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Gärtnereibetrieb Paulwitz versorgt Grüne Woche mit Pflanzenschmuck.

von
erstellt am 20.Jan.2014 | 07:30 Uhr

Berlin/Neumünster | Einer der populärsten Besuchermagnete auf der Grünen Woche in Berlin ist die Blumenhalle, in der Jahr für Jahr unter wechselndem Motto die verschiedensten Pflanzen präsentiert werden. Seit 20 Jahren kommen etliche aus Neumünster.

Mit zwei Lkw haben Ulrich (67) und Jan (44) Paulwitz kleine und große Gewächse nach Berlin gebracht – darunter 50 Palmen, einige mit der stattlichen Größe von acht Metern. Auch Glanzmispeln, Rhododendren, Chamaelien und Orchideen wurden aus Neumünster in die Hauptstadt transportiert, um die Blumenhalle in einen Prachtgarten zu verwandeln.

Das Motto der Blumenhalle 2014 lautet: „Parlament der Blumen“. Verschiedene Themenbeete stehen für unterschiedliche Länder – von Kakteen im Wüstensand über Zitrusfrüchte aus dem Mittelmeerraum bis hin zu asiatischen Orchideen. In der Mitte der Halle plätschert eine Wasserfontäne, die Beete sind kreisförmig darum angeordnet.

„Für uns ist es immer wieder eine große Ehre, diesen Auftrag zu bekommen“, sagt Gärtnermeister Jan Paulwitz. Einen eigenen Stand wie in den vorigen Jahren hat er in diesem Jahr allerdings nicht. Man müsse auch mal pausieren, meinte er. www.shz.de/gruenewoche

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen