zur Navigation springen

Neue Auflage : Die Nachkriegszeit in Bild und Text

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

„Als unser Leben Kleinholz war“ von Walter Erben und Helmut Müller ist neu aufgelegt

Neumünster | Fliegerangriff auf Neumünster, Bombenhagel und die völlig zerstörte Stadt; Flüchtlinge, der Schwarzmarkt, aber auch Neubeginn und Wiederaufbau – das sind die Themen, die ab Freitag in der Neuauflage der Bilddokumentation „Als unser Leben Kleinholz war“ zu sehen sind. Das Buch enthält 186 Schwarz-Weiß-Aufnahmen von Walter Erben aus der Zeit von 1943 bis in die späten 50er-Jahre sowie autobiografisch geprägte Texte von Helmut Müller aus dieser Ära großer Not. Vielen Neumünsteranern ist das Original aus dem Jahr 1987 noch ein Begriff, aber es war längst vergriffen. Jetzt hat der einstige Buchhändler Carsten Rathje (77), der das Werk vor 27 Jahren verlegte, eine zweite, unveränderte Auflage (300 Stück) in Auftrag gegeben.

„Es gab zwei Gründe für die Neuauflage“, erzählt Carsten Rathje. Zum einen will er mit dem Buch an die schweren Luftangriffe auf Neumünster 1944/45 mit zahlreichen Opfern sowie das Kriegsende vor 70 Jahren erinnern. Zum anderen gab es in jüngster Zeit nach mehreren Ausstellungen sowie der Courier-Serie „Neumünster in Schwarz-Weiß“ eine vermehrte Nachfrage nach Fotos von Walter Erben. Und eben der hatte einst im Jahr 1987 seine Bestände für die Erstauflage des Buchs zur Verfügung gestellt.

Carsten Rathje erinnert sich noch genau, wie er auf die Idee für das erste Buch kam. Anlass war auch damals eine Ausstellung von Erben-Fotos. „Ich war so beeindruckt, dass ich beschloss, ein Buch daraus zu machen“, erzählt er. Dann suchte er „einen Schreiber mit Erfahrung“ und stieß dabei auf den damaligen AOK-Chef Helmut Müller. Und der sagte sofort zu. Zwar verfasste Helmut Müller zu Rathjes Überraschung keine Texte direkt zu den Fotos, sondern zeichnete über die eigene Erinnerung die Entwicklung dieser Zeit nach, doch gerade das ist besonders fesselnd und authentisch. „Ich habe sofort die ganze Nacht gelesen“, beschreibt Carsten Rathje seinen ersten Eindruck vor 27 Jahren.

Dass der große Bilder-Fundus von Walter Erben zurzeit immer wieder zu sehen ist, ist auch der Archivarin des Erben-Nachlasses Monika Krebs (65) zu verdanken, Rathjes Lebensgefährtin. Sie hat an der Neuauflage mitgearbeitet.

Das Buch „Als unser Leben Kleinholz war“ ist ab Freitag in allen Buchhandlungen in der Stadt zu haben. Es kostet 29,80 Euro.

zur Startseite

von
erstellt am 18.Nov.2014 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen