zur Navigation springen

Ferien-Leseclub : Die meisten Kinder haben sieben oder mehr Bücher gelesen

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

In Neumünster nahmen in diesem Jahr 59 Kinder am Ferien-Leseclub teil. Am Sonnabend wurde das große Abschlussfest gefeiert.

shz.de von
erstellt am 11.Sep.2017 | 12:00 Uhr

Neumünster | Am Sonnabend wurde in der Stadtbücherei an der Wasbeker Straße der Abschluss des Ferien-Leseclubs gefeiert. „Die Abschlussfeier machen wir jetzt zum siebten Mal. Es soll eine Belohnung und Wertschätzung für die Kinder sein, weil sie während der Ferien so fleißig gelesen haben“, sagten Petra Lüthjohann und Astrid Brigant aus der Kinder- und Jugendbücherei.

Der Ferien-Leseclub ist die größte Leseförderungsaktion Schleswig-Holstein. 50 Bibliotheken haben sich landesweit beteiligt. „Die Kinder haben die Bücher gelesen und wurden hinterher von uns über den Inhalt abgefragt“, beschrieb Petra Lüthjohann. Für die Leser gab es am Sonnabend auch Zertifikate. In Neumünster nahmen in diesem Jahr 59 Kinder (davon 34 Mädchen) im Alter von 8 bis 14 Jahren teil. Im vergangenen Jahr seien es 69 Teilnehmer gewesen. Damit ist die Teilnehmerzahl weiter rückläufig. „Das ist einfach der Medienvielfalt geschuldet. Dennoch sind wir wirklich begeistert, dass so viele Kinder in den Sommerferien mitgemacht haben“, sagte die Bibliothekarin.

Wer mindestens ein Buch gelesen hatte, erhielt während der Feier ein bronzenes Zertifikat (zwei Teilnehmer). Silber gab es für mindestens drei Bücher (sechs Kinder) und Gold für ganz fleißige Leser, die mindestens sieben Bücher verschlungen haben (23 Teilnehmer).

Sieben Bücher hatte auch Desiree-Caroline (13) gelesen. „Ich mag insbesondere Geschichten, in denen Tiere vorkom-men“, verriet die junge Alexander-von-Humboldt-Schülerin. Ihr Lieblingsbuch während des Leseclubs sei daher auch „Eulenzauber“ von Ina Brandt gewesen. Ihre Mutter, Bettina Krause, unterstützt die Leseleidenschaft ihrer Tochter. „Auf jeden Fall. Schon in jungen Jahren haben wir ihr regelmäßig vorgelesen“, erzählte sie. Am Sonnabend genossen die jungen Vielleser eine gemeinsame Zeit beim Waffelessen. Am Ende gab es noch eine Tombola mit Buch- und Brettspielpreisen für die Kinder.. 


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen