zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

23. August 2017 | 01:04 Uhr

Die Kraft des Glaubens

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Von der Kraft des Glaubens handelt der Predigttext für den kommenden Sonntag. Die Jünger bitten Jesus, dass er ihren Glauben stärkt. Darauf antwortet er: Wenn ihr Glauben hättet, so groß wie ein Senfkorn, dann könntet ihr zu diesem Maulbeerbaum sagen: „Reiß dich aus und versetze dich ins Meer!“ und er würde euch gehorchen. Einen Maulbeerbaum dazu zu bringen, sich selbst auszureißen? Ich stelle es mir gerade bildlich vor. Ein Maulbeerbaum wird bis zu 16 Meter hoch, hat eine gewaltige Krone, der Stamm erreicht einen Umfang von zehn Metern, das Wurzelwerk ist sehr weit verzweigt, das Holz ist fest und wird deshalb als Bauholz verwendet. Einen solchen Baum auszureißen, ist keinem Menschen möglich, noch unmöglicher ist es, dass er sich selbst ausreißt und ins Meer versetzt. Trotzdem sagt Jesus: Der Glaube, und wäre er noch so klein, könnte diesen Baum bewegen; sich auszureißen – ist Jesus jetzt ein Fantast oder macht er sich über die Jünger lustig? Die bildhafte Sprache ist schwer zu verstehen, wenn wir sie wortwörtlich nehmen. Jesus spricht häufig in Bildern und in Gleichnissen, die eine tiefe Wahrheit enthalten. Die Wahrheit bezieht sich auf den Glauben, der Berge versetzen kann.

Jesus will mit diesem Bild vom Maulbeerbaum den Jüngern nahe bringen, dass sie mit der Kraft des Glaubens Dinge vollbringen können, die ihnen unmöglich erscheinen oder die sie selbst nicht für wahr halten können. Die Kraft des Glaubens kann Menschen bewegen, etwas Neues zu tun, etwas, womit niemand rechnet, woran keiner mehr glaubt. Sie kann in dem Feind einen liebebedürftigen Menschen sehen, sie kann in dem Flüchtling einen Gast sehen, in dem Fremden einen Engel, in dem Sünder einen verlorenen Sohn, der wieder in die Arme des Vaters zurückkehrt. Die Kraft des Glaubens, und ist sie noch so klein, hebt die Schwerkraft der irdischen Gesetze auf und sieht in der Dunkelheit der Welt das Licht der Liebe Gottes. Ich wünsche Ihnen einen gesegneten Sonntag und einen Glauben, der Sie stärkt.

zur Startseite

von
erstellt am 07.Sep.2013 | 00:33 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen