Bordesholm : Die Klosterkirche gilt als Edelstein

An der Tafel des Komponisten Peter Tschaikowsky  nahm der Bordesholmer SHMF-Beirat gemeinsam mit den Festival-Programmplanern Frank Siebert (links) und Lena Schneider (Zweite von links) schon einmal stilvoll Platz.
An der Tafel des Komponisten Peter Tschaikowsky nahm der Bordesholmer SHMF-Beirat gemeinsam mit den Festival-Programmplanern Frank Siebert (links) und Lena Schneider (Zweite von links) schon einmal stilvoll Platz.

Drei Konzerte des Schleswig-Holstein Musik-Festivals werden in Bordesholm gespielt. Der Beirat organisiert einen Schaufensterwettbewerb.

shz.de von
30. Mai 2015, 07:00 Uhr

Bordesholm | Drei von insgesamt 182 Konzerten werden in diesem Jahr beim Schleswig-Holstein Musik-Festival (SHMF) in der Bordesholmer Klosterkirche stattfinden. Insgesamt werden sich vom 11. Juli bis zum 30. August mehr als 110 Orte als Spielstätten präsentieren. Thematisch widmet sich das Festival in diesem Jahr dem Leben und Werk des russischen Komponisten Peter Tschaikowsky (1840 – 1893).

Am 16. Juli wird in Bordesholm das Konzert des französischen Harfenisten Xavier de Maistre erklingen. Am 19. August dann kommt es zu einer interessanten musikalischen Begegnung des Signum Saxophone Quartetts mit der Cellistin Harriet Krijgh aus den Niederlanden. Beide Konzerte sind allerdings bereits ausverkauft. Letzte Karten gibt es dagegen noch für das dritte Konzert im außergewöhnlichen Ambiente des „Edelsteins unter den Veranstaltungsorten“, wie SHMF-Programmplaner Frank Siebert die Klosterkirche nennt.

Am 26. August um 20 Uhr werden hier die Leipziger King-Singers des Ensembles Nobiles ihre Stimmen erklingen lassen. Die fünf ehemaligen Mitglieder des bekannten Thomanerchores präsentieren geistliche und weltliche Vokalmusik aus der Romantik und Moderne. Eintrittskarten können im Internet unter www.shmf.de oder unter Tel. 04  31 / 23 70 70 gebucht werden.

Der neunköpfige örtliche SHMF-Beirat mit Dagmar Scheel, Silke Iliev, Antje Meining, Christiane Ladwig, Jan-Christoph Schmidt, Nils Claussen, Dieter Randig, Nadine Schultze und Thomas Buer wird sich gemeinsam mit weiteren Helfern in bewährter Weise um die Künstler und Konzertgäste kümmern. „Wir freuen uns sehr auf die neue Saison. Und bei den Künstlern sind wir mittlerweile auch schon auf fast alles vorbereitet“, verriet die Sprecherin Dagmar Scheel, die sogar schon einmal ihren hauseigenen Perserteppich in der Klosterkirche ausrollte.

Der Beirat organisiert zudem auch wieder den Schaufensterwettbewerb zum Musik-Festival. Diesmal stehen die Dekorationen dabei unter dem Titel „mit Pauken und Trompeten“. Mitmachen können Teilnehmer, die das Thema ideenreich im Einklang mit ihren Verkaufsangeboten und der Musik im Schaufenster unterzubringen wissen.

Anmeldungen nimmt Christiane Ladwig (E-Mail: info@goldbutt.de) noch bis zu 12. Juni entgegen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen