zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

20. Oktober 2017 | 01:49 Uhr

Die Kleinen als große Unbekannte

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

von
erstellt am 19.Sep.2013 | 00:31 Uhr

Die Alternative für Deutschland (AfD) gilt als große Unbekannte unter den Kleinstparteien. Den Aufsteiger unter den Proteststparteien sieht man bei den „Etablierten“ mit Sorge, weil sie auf die tief verwurzelte Euro-Skepsis in der Bevölkerung setzt. Auch Dr. Karin Kaiser (51) versteht sich als Euro-Rebellin: „Es geht darum, dass wir nicht weiter für die Schulden der Euro-Krisenländer haften, dass wir eine geordnete Auflösung der gescheiterten Währungszone ermöglichen, dass der permanente Rechtsbruch beendet wird. Nur so kann Europa als Bund souveräner Staaten eine Zukunft behalten.“ Die promovierte Wirtschaftsprüferin und Steuerberaterin aus Heikendorf lehrt an der Fachhochschule Niederrhein Betriebswirtschaftslehre , arbeitet im AfD-Landesvorstand mit und tritt erstmals als Direktkandidatin an.

Für die NPD kandidiert Daniel Nordhorn (44) als Direktkandidat im Wahlkreis Neumünster / Plön. Der gelernte Kfz-Mechaniker und Maschinenbauingenieur wohnt in Laboe und arbeitet als Projektleiter.

Dr. Frank Scheppke (78) aus Löptin ist der einzige Einzelbewerber im Wahlkreis 6. Der ehemalige Olympia-Ruderer (Goldmedaille 1960) kandidierte früher für die NPD, kehrte der rechen Partei aber schon vor über 40 Jahren den Rücken. Auch 2009 trat Scheppke als Einzelbewerber im Wahlkreis 6 an. Damals kam er auf 0,7 Prozent der Stimmen. 924 Wähler wollten den Goldmedaillengewinner im Bundestag sehen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen