Neumünster : Die Justiz erwacht zum Leben

Das Gerichtsgebäude der Kinderstadt steht.
1 von 2
Das Gerichtsgebäude der Kinderstadt steht.

Richter und Staatsanwalt werden im Laufe des Tages ernannt. Das Gericht darf stehen bleiben.

shz.de von
17. Juli 2018, 11:00 Uhr

Neumünster | Die Kinderstadt Neumünstrum wartet weiter auf die Eröffnung des Gerichts. Dies soll heute oder morgen geschehen.

Grund der Verzögerung: Bürgermeister Fabian Schmidt hatte den Bau zwar genehmigt, aber übersehen, dass er sich auf dem auf dem Grund des Freizeitparks befindet. Dieser baurechtliche Fehler ist jetzt aufgearbeitet worden. Die Verwaltung suchte das Gespräch mit allen Verantwortlichen und konnte so den drohenden Abriss des Schwarzbaus verhindern. Doch dieser Verwaltungsakt hat einige Tage gedauert. „Wir haben uns geeinigt. Das Gericht darf dort stehen bleiben, da der Freizeitpark den Platz nicht zwingend benötigt“, sagt der 15-Jährige. Auch die Strafe für seinen Fehler in Höhe von 400 Münzter hat Bürgermeister Fabian Schmidt schon bezahlt. „Ich hatte ein Formular übersehen. So kam es zu dem Fehler. Ich hoffe, wir können die Eröffnung Dienstag oder Mittwoch endlich nachholen“, sagt Fabian Schmidt.

Unabhängig davon wird heute das Personal, das die Verhandlungen führen wird, ernannt werden. Es wird einen Richter, einen Staatsanwalt einen Pflicht- und einen Wahlverteidiger geben. Wer diese Positionen bekleiden wird, soll heute im Laufe des Nachmittags bekannt gegeben. Die Interessenten haben sich gestern im Rathaus gemeldet. Die erste Verhandlung kann beginnen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen