zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

26. September 2017 | 22:14 Uhr

Europa-Wahl : Die Jugend ist gefragt

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Der Jugendverband will bei jungen Wählern das Interesse für Politik ankurbeln. Eine Radiosendung ist in Vorbereitung. Weitere Ideen werden gesucht.

von
erstellt am 07.Apr.2014 | 10:00 Uhr

Neumünster | Wie begeistert man junge Leute am besten für die Europawahl? Dietrich Mohr und Marco Maibaum vom Jugendverband (JVN) haben lange darüber gerätselt. Ihre Antwort: „Die Jugendlichen motivieren sich am besten gegenseitig.“ Ein erstes Projekt dazu ist bereits in der Vorbereitung: Schüler der GS Brachenfeld planen zusammen mit der Europa-Union, dem Campus-Radio der Christian-Albrechts-Universität, dem Offenen Kanal Kiel und dem JVN eine eigene Radiosendung zum Thema Europa-Wahl.

Zwei Stunden wollen sie „on Air“ gehen, der genaue Termin dafür steht noch nicht fest. Geplant sind aber schon Interviews, Umfragen und Reportagen. Das Ziel: Altersgenossen animieren, zur Wahl zu gehen. „Jeder sollte sein Mitbestimmungsrecht wahrnehmen“, erklärt die 18-jährige Larissa Holm. Das sei ein Privileg und in vielen anderen Ländern nicht selbstverständlich. Dieses Credo wollen die Schüler mit ihren Beiträgen untermauern.

Bei einem Vorbereitungstreffen wurden nun die Inhalte besprochen: „Wir sollten erklären, wie die Europa-Wahl funktioniert“, schlägt die Zwölftklässlerin Jana Ernst vor. „Aber wir haben doch nur ein paar Minuten pro Beitrag Zeit, sonst verlieren die Hörer doch die Aufmerksamkeit“, wendet Tim Schuhmacher ein. Genau darin besteht die Herausforderung für den Wirtschaft-und-Politik-Kurs des zwölften Jahrgangs: Hochkomplexe Vorgänge sollen so erklärt werden, dass sie jeder versteht. Nur so könne das Interesse an der Wahl gesteigert werden, sind sich alle sicher.

Bei der Radiosendung soll es aber laut Jugendverband nicht bleiben. „Wir würden gerne noch mehr Ideen unterstützen – gerade vor dem Hintergrund, dass beim Bürgerentscheid auch 16-Jährige abstimmen dürfen“, sagt Dietrich Mohr. Wer Ideen hat, wie junge Leute zum Urnengang motiviert werden können, kann sich beim Jugendverband unter info@jvn.de oder Tel. 4 43 55 melden. „Wir können Projekte auch finanziell unterstützen“, bietet Mohr an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen