Neumünster : Die Innenstadt auf alten Postkarten

Auf dieser Postkarte geht der Blick über den Kleinflecken Richtung Norden und zeigt die Schornsteine der Fabriken. Dies ist auch die Titelseite des Buches.
Foto:
1 von 2
Auf dieser Postkarte geht der Blick über den Kleinflecken Richtung Norden und zeigt die Schornsteine der Fabriken. Dies ist auch die Titelseite des Buches.

Ein neues Büchlein zeigt Motive aus der Zeit um 1900, die auch als Postkarten verschickt werden können

von
15. Juli 2017, 08:00 Uhr

Neumünster | Ansichten von gestern auf Postkarten von heute: Motive aus der Zeit um 1900 sind Inhalt eines neuen Postkartenbuches, das Geschichte erzählt. Die Karten zeigen beeindruckende Fabriken, klassische Häuserfassaden, alte Straßenzüge und Plätze, Alleen und historische Denkmäler, die längst verschwunden sind. Ebenso zeigen sie auch das Lebensgefühl der Menschen, ihre Kleidung und ihre Pose vor der damals noch seltenen Kamera. Postkarten vom Jahrmarkt auf dem Großflecken, mit niedlich lächelnden Kindern am Kleinflecken oder vom unvergessenen Lustgarten „Tivoli“ zwischen Schleusberg und Schwalebogen sind nicht nur zu betrachten, sondern können auch beschrieben und als „Gruß aus Neumünster“ versendet werden.

Die Vorlagen für das Postkartenbuch, das sich auf die Innenstadt beschränkt, liefern 15 Ansichten aus der Sammlung des Buchhändlers Carsten Rathje, der das Projekt auch in seinem Verlag herausgebracht hat. Rathje besitzt eine der größten Neumünster-Postkartensammlungen und hat 1989 und 1991 bereits zwei Bildbände damit veröffentlicht („Das Neumünster-Album“).

Das neue Büchlein ist im Buchhandel, im Tuch + Technik und in der Galerie Dekorat zu erhalten (9,80 Euro).

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen