zur Navigation springen

Hundesport : Die Hovawart-Elite traf sich in Wasbek

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Hunde und Hundeführer aus ganz Deutschland maßen sich in der noch recht neuen Disziplin Obedience.

von
erstellt am 06.Sep.2017 | 08:10 Uhr

Wasbek | Hunde und Hundeführer aus ganz Deutschland waren nach Wasbek gekommen. Gesucht wurde auf dem Gelände des Vereins für Hundesportler (VfH) am Barmsweg der Deutsche Meister im Obedience des Rassezuchtvereins für Hovawart-Hunde.

„Obedience ist eine relativ neue Hundesportart in Deutschland, die ihren Ursprung in England hat. Übersetzt heißt Obedience nichts anderes als Gehorsam, man nennt es aber auch‚ die hohe Schule der Unterordnung‘“, erklärte die Vorsitzende der Landesgruppe Nord-Nordost, Marlis Klische.

Und so mussten die zwölf teilnehmenden Paare zahlreiche Aufgaben bewältigen, zu denen unter anderem die permanente Fußarbeit, das Überwinden von Hürden, das Identifizieren von Gegenständen und das Apportieren auf große Distanzen gehörte.

„Besonderer Wert wird auf die Harmonie des Mensch-Hund-Teams sowie auf die Arbeitsfreude, die Führigkeit und die Präzision in den Ausführungen der Übungen gelegt. Und unser Richter Ton Hoffmann, der aus den Niederlanden angereist ist, lässt dabei nur wenig durchgehen“, erläuterte Klische den spannenden Wettbewerb.

Die Hunde mussten absolute Folgsamkeit zeigen und förmlich erahnen, was als nächstes von ihnen verlangt wird. „Das erfordert aber nicht nur vom Hund ein hohes Maß an Aufmerksamkeit. Ebenso gefordert ist die Disziplin des Menschen. Und das erreicht man nur durch ständiges Training“, erzählte Martina Liepner (57) aus Flintbek, die mit ihrer Hündin Aenya aus dem Oldesloer Land teilnahm.

In drei Leistungsklassen wurden jeweils die Besten gekürt. Deutsche Meisterin wurde schließlich Marion Herrmann (47) aus der Landesgruppe Rhein-Main-Saar mit ihrem sechsjährigen Hovawart-Rüden Bero von den Kurpfalzjägern. Dr. Annette Reutter mit Cleo vom Kreuzberger Hof aus Baden-Württemberg erreichte den zweiten Platz in der Wertungsklasse 3, der „Königsdisziplin“ im Obedience. Den dritten Platz auf dem Treppchen nahm schließlich Gaby Storzer mit Chilli von den Arkaden aus Coburg ein.

Siegerin in der Klasse 2 wurde Heike Lübke (NRW) mit Aura von den Holsteiner Deerns. Und als Gewinnerin der Klasse 1 ging Jana Bennemann (LG Süd) mit Copper vom Wilhelmshof aus der Deutschen Meisterschaft hervor.  


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen