zur Navigation springen

Körung in den Holstenhallen : Die Holsteiner kommen

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Von Donnerstag bis Sonnabend schaut die Pferdewelt wieder nach Neumünster

von
erstellt am 28.Okt.2015 | 17:00 Uhr

Neumünster | Morgen geht es wieder los: Mit der Holsteiner Körung beginnt in den Holstenhallen wieder einer der ganz wichtigen Termine im Kalender des nördlichsten Bundeslandes. Von Donnerstag bis Sonnabend schaut die Pferdewelt nach Neumünster. Zucht- und Reitsportbegeisterte aus der ganzen Welt werden erwartet. Es gibt noch Karten an den Kassen der Holstenhallen.

Rund 60 zweijährige Hengste werden präsentiert. „Wir werden Hengste mit hochinteressanten Abstammungen sehen“, sagt Zuchtleiter Dr. Thomas Nissen vom Holsteiner Verband. Das gilt wie immer für Springpferde, aber auch die Dressurfreunde werden zu ihrem Recht kommen. „Auch die Abstammungen der Dressur-Spezialisten sind mehr als vielversprechend“, fügt der Zuchtleiter des Holsteiner Verbandes hinzu. Nachkommen der bekannten Hengste Totilas, De Niro, Krack C sowie Ampère sind dabei. Und auch das Auktionslot der Reitpferde ist nach Einschätzung des Verbandes sehr vielversprechend.

Beim „Holsteiner Abend“ am Freitag um 19 Uhr erwartet die Gäste ein buntes Programm rund um die Holsteiner Zucht und den Sport. Im vergangenen Jahr waren sie dort das Gesprächsthema: Die auch in diesem Jahr wieder so erfolgreichen Junioren aus dem Land zwischen den Meeren, die sich, im Sattel von Verbandshengsten, in einem Zeitspringen nichts geschenkt haben. Sie sind wieder dabei.

Der vierbeinige Dressurnachwuchs macht in der Holstenhalle ebenso seine Aufwartung wie Rafael Loison, der den Bachus-Sohn Bomber Larino in Grand-Prix-Lektionen einmal anders vorstellen wird. Auch der Vielseitigkeitssport wird vertreten sein. Kein Geringerer als der Neuseeländer Sir Mark Todd, der Olympiasieger von 1984 und 1988, hat sein Kommen angekündigt. Er ist Reiter von Leonidas, dem besten Holsteiner in der Weltrangliste der Vielseitigkeitspferde. Die Züchter können noch einmal die besten Stuten des Landes in Augenschein nehmen. Und auch die Schau kommt nicht zu kurz. Der Eintritt ist frei.

Das Programm:

Donnerstag:
10 Uhr Musterung der Hengste auf festem Boden
14 Uhr Vorstellung der Hengste auf dem Dreieck an der Hand.

Freitag

8.30 Uhr Freispringen der Hengste – Teil I
13 Uhr Präsentation Auktions-Reitpferde, anschließend Freispringen der Hengste - Teil II
19 Uhr Holsteiner Abend – Eintritt frei; anschließend Züchterparty in Halle 2
Sonnabend

9.30 Uhr Vorstellung aller Hengste/Körentscheidung
ab 12.00 Uhr: Auktion Elite-Reitpferde; Proklamation Siegerhengst; Auktion gekörte Hengste; Auktion nicht gekörte Hengste

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen