Bundestagswahl : Die Grünen hatten mehr erwartet

Enttäuscht vom Wahlausgang: Hans Heinrich Voigt (von links), Heinz-Hermann Ingwersen und Michael Schaarschmidt.
1 von 2
Enttäuscht vom Wahlausgang: Hans Heinrich Voigt (von links), Heinz-Hermann Ingwersen und Michael Schaarschmidt.

Keine Wahlparty – Drei Parteimitglieder trafen sich in der Kneipe, um das enttäuschende Ergebnis zu besprechen

shz.de von
23. September 2013, 09:00 Uhr

Eine Wahlparty gab es bei den Neumünsteraner Grünen gestern nicht. Von ihren 35 Mitgliedern erschienen lediglich Hans Heinrich Voigt, Michael Schaarschmidt und Heinz-Hermann Ingwersen im Kontraste, um gemeinsam über das enttäuschende Wahlergebnis ihrer Bundespartei zu sinnieren. „Wir haben mehr erwartet“, sagte Voigt. Ingwersen vermutete, dass es auch an der aktuellen „Kampagne gegen Trittin“ und möglicherweise der vielfach belächelten „Veggie-Day“-Idee gelegen habe. Schaarschmidt war der Meinung, dass vor der Wahl falsche Signale gesetzt wurden: „Eine Wahl gewinnt man nicht mit Steuererhöhungen“, sagte er.

Alle drei hatten mit einer großen Koalition gerechnet. „Auf die Idee einer möglichen absoluten Mehrheit, egal für wen, wären wir nie gekommen“, sagten sie.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen